Rückkehr auf den sanierten Sportplatz nicht vor Donnerstag

Die Tage der Granulat-Klumpen sind gezählt: Seit dem heutigen Dienstagmorgen laufen die Arbeiten, um den Kunstrasenplatz am Cappenberger See endlich wieder in eine angemessene Spielfläche zu verwandeln.

Der 1. Vorsitzende Stephan Polplatz ist heilfroh, dass die Sanierung durchgeführt wird. „Der Zustand war zuletzt und eigentlich auch schon in den Wochen und Monaten zuvor nicht mehr haltbar. Überall lag immer wieder verklumptes Granulat auf dem Rasen.“  Zum einen sei daher kein technisch sauberes Spiel mehr möglich, zum anderen sei die Verletzungsgefahr immer erhöht gewesen.

Nach den Arbeiten und einer neuen Verfüllung soll der Sportplatz dann wieder den regulären Qualitäts-Standards entsprechen. Allerdings können die Kicker der 23 aktiven Mannschaften im TuS Westfalia frühestens am Donnerstag wieder auf das Kunstgrün. „Bis einschließlich Mittwoch können wir die Anlage nicht nutzen“, räumt Polplatz ein. „Wir werden im Laufe des morgigen Tages mitteilen können, wann der Startschuss auf der neuen Spielfläche fallen kann.“

von | Sep 8, 2020 | Allgemein, News