Mit einem Auftakt-Dreier in eine etwas entspanntere Saison

Eine intensive Vorbereitung liegt hinter der U23 des TuS Westfalia Wethmar, nun soll die Jagd nach Punkten am Sonntag gegen den BSV Heeren (Anstoß 13 Uhr) erfolgreich eröffnet werden. „Wir brennen alle zusammen auf den Start, es herrscht eine große Vorfreude!“, erklärt Trainer Paul Mantei, der aus beruflichen Gründen ab sofort etwas ins zweite Glied rückt und zusammen mit Dominik Ciernioch gemeinsam die Geschicke des Wethmarer Talentschuppens lenken wird. „Wir werden gemeinsam versuchen, das Schiff mit unseren vielen jungen Talenten mit ihrer Wethmarer Vergangenheit auf Kurs zu bringen und dort zu halten“, sagt Mantei.
Nach dem schwierigen letzten Spieljahr, das der Wethmarer Talentschuppen von Beginn an im Tabellenkeller verbrachte, streben die Verantwortlichen eine ruhigere Zeit an. „Unsere Gruppe ist etwas ausgeglichener geworden. Wir haben mit VfL Kamen einen Aufstiegskandidaten verloren, mit Overberge aber auch einen dazu bekommen. Mit Oberaden und RW Unna haben wir zwei weitere Mannschaften in der Liga, die viel Geld in ihre Mannschaften gesteckt haben und aufsteigen wollen“, analysiert Ciernioch, um zu ergänzen: „Unser Ziel ist es, am Ende besser als letztes Jahr dazustehen. Wir wollen möglichst schnell viele Punkte sammeln und am besten nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Da wir einen jungen und hungrigen, aber auch unerfahrenen Kader haben, ist der Nichtabstieg erstmal das Wichtigste für uns.“

Da käme ein Dreier zur Premiere der neuen Saison gerade recht.

von | Sep 5, 2020 | Allgemein, News