Zwei Ausfälle und ein Heimspiel

Aus 3 mach 1: Am morgigen Sonntag können zwei der Senioren-Teams des TuS Westfalia Wethmar nicht zu ihrem sportlichen Dienst antreten, lediglich die 1. Mannschaft empfängt um 15 Uhr den SSV Mühlhausen-Uelzen.

Dahingegen fallen die Duelle der U23 und der Dritten aus. „Wir hätten natürlich lieber gespielt“, sagt Trainer Dominik Ciernioch, der auf die schwachen Leistungen der beiden letzten Wochen gerne eine Reaktion seines Teams gesehen hätte. Allerdings sagte der Gegner BSV Heeren unter der Woche aufgrund einiger Corona-Infektionen die Partie frühzeitig ab. „Leider konnten wir auch keine Ersatzgegner für ein Testspiel organisieren“, klagt Ciernioch, der sich bei fünf Anfragen jeweils eine Absage einholte.

Auch die 3. Mannschaft bleibt unfreiwillig spielfrei an diesem Wochenende. „Wir sind nicht spielfähig!“, stellt Trainer Andree Neuhaus fest, denn auch die Grün-Weißen hat die Krankheitswelle gepackt, nachdem Corona und fiebrige Infekte sowie einige Verletzungen den Kader geschrumpft hatten. Somit fällt die Fahrt zum SV Afferde flach.

Daher hält die 1. Mannschaft die Wethmarer Farben an diesem Wochenende alleine hoch: Gegen Mühlhausen, das in diesem Spieljahr noch sieglos ist und unter Woche zum zweiten Mal in dieser Saison den Trainer wechseln musste, soll der Rückenwind des letzten Spieltags und dem 2:1 beim TuS Hannibal mitgenommen werden. „Das waren extrem wichtige Punkte für uns, die allen gut getan haben“, sagt Co-Trainer Paul Mantei.

Die Truppe habe eine gute Trainingswoche hinter sich. „Wir haben drei Einheiten absolviert, die Stimmung war gelöst“, ergänzt Mantei, der mit Osterholz, Nagel, Quiering und Adamsky voraussichtlich auf vier Akteure verzichten muss. Dennoch lässt Mantei keinen Zweifel an den Ambitionen seiner Elf. „Wir werden die gleiche Lauf- und Kampfbereitschaft an den Tag legen wie in Hannibal. Dann sind wir nur schwer zu schlagen!“

von | Mrz 19, 2022 | Allgemein, News