„Wir sind nicht unbedingt schlechter aufgestellt als zuletzt!“

Auch für die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar hat die lange Zeit des Wartens ein Ende: In der übernächsten Woche freuen sich Trainer und Team nicht nur über das Ende des sportlichen Lockdowns, sondern gleichzeitig auch auf die Vorbereitung der neuen Spielzeit.

„Es ist überflüssig zu erwähnen, dass alle total happy sind“, bemerkt Coach Arkin Ekici, der nach der kurzen Meisterschaft in seiner Debut-Saison an der Seitenlinie zusammen mit seinem Trainerkollegen Andreas Schneider nun voller Tatendrang ist.

Dabei macht auch der Blick auf den Kader durchaus Lust auf mehr. Man habe zwar viele starke Endjahrgänge an die Senioren abgegeben, aber die nachrückende Generation aus der B-Jugend habe enorme Qualität. „Die Jungs haben immerhin in der Landesliga gespielt“, sagt Ekici, der sich aufgrund der Zwangspause zwar konkret noch kein Bild von den Jungs machen konnte, sich aber mit B1-Coach Daniel Nowak ausgetauscht hat. „Ich glaube, dass wir in diesem Jahr also nicht unbedingt schwächer aufgestellt sind als zuletzt.“

Denn das Gerüst der Mannschaft steht bereits durch die zahlreichen Akteure der letzten Saison. „Wir haben in 2020 mit vielen Jungjahrgängen begonnen, die Jungs haben also schon viel Erfahrung und Spielpraxis gesammelt“, freut sich Ekici, der in den letzten Monaten in Sachen Fitness auf die Eigenverantwortung gesetzt hat. „Wir haben zu Beginn des Lockdowns noch einige digitale Aufgaben gestellt, zuletzt galt aber die Devise, sich einfach auf eigene Faust körperlich auf gutem Niveau zu halten.“

Der kommende Kader erfährt zudem womöglich auch noch externe Blutauffrischung, denn einige Kicker, die bereits in der Vergangenheit das TuS-Trikot getragen haben, wollen zum Cappenberger See zurückkehren. „So oder so sind wir sehr zuversichtlich, dass wir in der kommenden Spielzeit eine sehr gute Rolle spielen werden“, meint Ekici. „Die Lust auf den Ball ist richtig groß!“

von | Mai 24, 2021 | Allgemein, News