„Wir sind bestimmt für die eine oder andere Überraschung gut!“

Die fußballlose Zeit hat am Sonntag ein Ende: Die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar bestreitet um 15.30 Uhr nach knapp achtwöchiger Vorbereitung den Saisonauftakt gegen den SC Holzwickede II. Auf dem Papier wartet auf die Westfalia damit eine lösbare Aufgabe, allerdings könnte sich hinter dem Gegner eine ziemliche Hausnummer verbergen: Das Spiel der Oberliga-Ersten des HSC wurde aufgrund einer unsicheren Corona-Lage beim SV Schermbeck am Dienstag abgesagt.
Dennoch herrschen bei den Mannen vom Cappenberger See Vorfreude und Ehrgeiz vor. „Wir sind gut vorbereitet für den Start“, bringt es Trainer Steven Koch auf den Punkt. Trotz einiger verletzter Akteure wie Schöpf, Pinnekämper, und Güngör habe sich gegen Ende der Vorbereitung eine Mannschaft eingespielt, die auf jeden Fall ein gutes Bezirksliga Niveau besitze. „Und wir sind bestimmt auch für die eine oder andere Überraschung gut“, verspricht Koch, der dann doch noch auf den möglicherweise personell veränderten Gegner eingeht. „Leider hat HoWis erste Mannschaft am Sonntag spielfrei, daher ist eine präzise Vorbereitung auf das Spiel und den Kontrahenten im speziellen nicht so möglich wie sonst. Aber wir können es nicht ändern und nehmen es so, wie es kommt.“
Die Mannschaft geht mit deutlich Rückenwind in die Saison: Nach sechs Spielen in der Vorbereitung mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen folgte am vergangenen Sonntag der erste Pflichtspiel-Sieg im Kreispokal: In der ersten Runde besiegten die Grün-Weißen den A-Ligisten 1. FC Pelkum auswärts auf Naturrasen mit 3:1 und trifft nun auf den TSC Hamm. Auf dem gleichen Geläuf hatte der TuS zuvor im Testspiel beim Westfalenligisten Lüner SV einen grandiosen Fight geliefert und ein 1:1 ergattert. „Das war eine mannschaftlich geschlossene und sehr starke Vorstellung“, freute sich auf der Sportliche Leiter Rolf Nehling. „Mit dieser Einstellung werden wir auch heute eine gute Chance haben.“

von | Sep 5, 2020 | Allgemein, News