Wiedergutmachung fast komplett geglückt

Die Wiedergutmachung für den schwachen Auftritt am vergangene Spieltag in Oberaden wäre fast komplett geglückt: Durch einen späten Gegentreffer verbuchte die 4. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar beim 4:4 (0:1) gegen den SV Afferde II lediglich einen Teilerfolg.
„Ich bin dennoch zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, sagte Trainer Alex Kallenbach nach dem Schlusspfiff. „Natürlich wäre ein Sieg viel schöner gewesen, aber ich freue mich, dass die Jungs mit einer komplett veränderten und guten Einstellung auf den Rasen gegangen sind.“
Tatsächlich setzten die Gastgeber alles daran, den ersten Heimdreier einzufahren, wobei kurz vor Spielbeginn Trainer Benjamin Thom zwischen die Pfosten rücken musste, nachdem der Stammkeeper wegen muskulärer Probleme ausgefallen war. Beim 0:1 sah dann auch die gesamte Hintermannschaft inklusive Schlussmann etwas unglücklich aus (18.).
Nach der Pause erhöhte Afferde dann sogar auf 2:0, doch der TuS ließ sich nicht unterkriegen. „Wir haben eine tolle Moral bewiesen“, meinte Kallenbach, der sich nach Hubrachs Doppelschlag zum Ausgleich und einem erneuten Rückstand zum 2:3 an eine turbulente Schlussphase erinnerte: Kaiser und Wandl stellten mit zwei schnellen Treffern auf 4:3, ehe die Gäste doch noch egalisieren konnten.
„Die Jungs haben eine gute Reaktion gezeigt, das war entscheidend“, sagte Kallenbach abschließend. „Am Sonntag haben wir spielfrei, danach wollen wir diesen guten Trend fortsetzen.“

von | Sep 30, 2020 | Allgemein, News