U23 bezahlt reichlich Lehrgeld

Der Traumstart ist geplatzt – und das auch noch völlig unnötig: Die U23 des TuS Westfalia Wethmar agierte beim SSV Mühlhausen II knapp achtzig Minuten in Überzahl und verlor dennoch mit 0:1 (0:0).

Trainer Dominik Ciernioch war nach dem Abpfiff bedient. „Das war heute komplett ärgerlich! Wir spielen nach dem Platzverweis eigentlich nur auf ein Tor, der Gegner hat keine Torchance und wir stehen dennoch mit leeren Händen da.“ Ausschlaggebend dafür war ein langer Ball der Gastgeber nach rund siebzig Minuten, der über drei weitere Stationen letztlich zum entscheidenden 0:1 im Netz landete.

Zwar war der überraschende Rückstand noch einmal eine echte Initialzündung für eine energische Schlussoffensive, der sicherlich verdiente Ausgleich gelang den Gästen aber nicht mehr, obwohl Allefeld und Horn per Kopf kurz vor dem erfolgreichen Einschuss standen. „Die letzte Konsequenz hat gefehlt!“, bemängelte Ciernioch und bezog sich dabei nicht nur auf den schwachen Torabschluss. Auch im letzten Drittel in der Angriffszone fehlte oft die zündende und damit entscheidende Idee. „Wir waren nicht präzise genug, sonst hätten wir wahrscheinlich noch mehr Chancen kreiert und vor allem auch getroffen.“

Nach einem furiosen Start der Hausherren und turbulenten ersten zehn Minuten trat auch die Westfalia auf den Spielplan und untermauerte ihre Ambitionen auf den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Möller ließ nach zehn Minuten eine Hundertprozentige aus, ehe Allefeld allein auf das Mühlhausener Tor zusprintete und nur mit einer Grätsche gefällt werden konnte – Rot wegen Notbremse (13.).

Somit lagen eigentlich alle Trümpfe auf der Hand der Grün-Weißen, es entwickelte sich eine Partie mit Einbahnstraßen-Charakter, das einzige, was bis zum bitteren Schlusspfiff fehlte, war trotz bester Chanecn das krönende Wethmarer Tor. Stattdessen bezahlte die junge Truppe zum ersten Mal reichlich Lehrgeld. „Wir als Trainerteam können den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen, alle haben wirklich alles reingehauen“, lobte Ciernioch seine Elf, die sich durch diese Niederlage weder entmutigen noch vom sportlichen  Weg abbringen lassen wird, aber: „Aus solchen Spielen müssen wir einfach lernen!“

von | Sep 14, 2020 | Allgemein, News