Turniersieg klar im Visier

Nach zwei Vorrundenspielen hat die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar eine makellose Bilanz und steht nach zwei Siegen, acht geschossenen Treffern und ohne Gegentor im Halbfinale des „Aurubis-Cup“ beim BV Lünen.

Und genau so soll es weitergehen. „Wir wollen das Turnier gewinnen!“, gibt Co-Trainer Paul Mantei die Richtung vor. Nach zwei gelungenen Auftritt gegen Niederaden (8:0) und Alstedde (2:0) hat er schon zahlreiche gute Ansätze gesehen. „Gegen Niederaden waren wir total effektiv und haben nicht nur viele Chancen kreiert, sondern beinahe mit jedem Schuss auch getroffen“, analysiert Mantei, der im zweiten Durchgang lediglich bemängelte, das „Tempo nicht mehr hochgehalten“ zu haben.

Auch gegen Alstedde, das mit einer verstärkten Reserve angetreten war, war der TuS das bessere Team, zeigte sich dominant und in der Defensive sehr stabil. Die Torausbeute war jedoch diesmal nicht so optimal, erst ein Standardtor durch Jankort nach der Pause und ein spätes 2:0 durch Voß besiegelten den Gruppensieg und damit den souveränen Halbfinal-Einzug.

Kurioserweise steht allerdings noch nicht fest, gegen wen die Westfalia in der Vorschlussrunde antreten wird: In der Gruppe B stehen nämlich der Gastgeber BV Lünen und die Reserve des BV Brambauer punkt- und torgleich hinter dem SV Preußen auf dem zweiten Platz, sodass am Samstag um 13.30 Uhr zunächst ein Elfmeterschießen ausgetragen werden muss. Der Sieger trifft dann um 14 Uhr auf den TuS. „Unabhängig vom Gegner wollen wir taktisch diszipliniert auftreten, defensiv in der Ordnung bleiben und am Ende beide Spiele gewinnen“, fordert Mantei.

Das zweite Semifinale bestreiten im Anschluss der SV Preußen und BW Alstedde. Nach einem Einlagespiel steigt um 17.45 Uhr das Spiel um Platz 3, das Endspiel über 2×30 Minuten wird um 19 Uhr angepfiffen. Höhepunkt des Abends soll dann die „Players Party“ ab 20.30 Uhr sein.

von | Jul 15, 2022 | Allgemein, News