Traumhafte Spielzüge und tolle Tore

Was für ein Schützenfest: Die 3. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar reiste am Sonntag zum TSC Kamen III und rehabilitierte sich mit einem 14:1 (5:0) für die enttäuschende Nullnummer aus dem Vorjahr.

Die Grün-Weißen waren also gewarnt, dennoch wollte Trainer Andree Neuhaus im Vorfeld ein frühes Tor, um die Hausherren aus ihrer komplett defensiven Grundordnung zu locken. Der TuS erfüllte die Vorgaben vorbildlich: Bereits nach einer Viertelstunde führte der Gast mit 3:0 und überzeugte nicht nur im Abschluss, sondern auch in der Vorbereitung. „Jedem Tor ging ein schöner Spielzug voraus“, analysierte Neuhaus verzückt. „Wir haben wirklich tolle Treffer erzielt.“

Nach weiteren zwei Toren bis zum Pausenpfiff machte die Westfalia auch im zweiten Abschnitt offensivstark weiter, wobei sich Voß und Zurstraßen  als vierfache Schützen besonders hervor taten. Ein Extralob verteilte Neuhaus allerdings an seinen Mittelfelfmotor. „Fabian Fusten hat unermüdlich geacktert, unser Spiel angekurbelt und unzählige Tore uneigennützig vorbereitet. Das war schon sehr stark!“

Der Kantersieg wurde allerdings überschattet von einer echten Hiobsbotschaft, denn bei Kapitän Pascal Zimnik bewahrheiteten sich die schlimmsten Befürchtungen: Diagnose Kreuzbandriss! „Das ist natürlich extrem bitter“, klagt Neuhaus. „Wir werden für Pascal noch eine Schippe drauflegen!“ Bereits am kommenden Sonntag gegen den Kamener SC soll der nächste Dreier her, wobei der Coach allerdings ein wenig auf die Euphoriebremse tritt. „Wir werden uns von den hohen Resultaten nicht blenden lassen, sondern auf dem Teppich bleiben und konzentriert weiterarbeiten.“

von | Sep 22, 2020 | Allgemein, News