Neue C2 überzeugt auf ganzer Linie

Drei Spiele, starke sechs Punkte: Die aus verschiedenen D-Jugend-Teams und verbliebenen C-Junioren der letzten Saison neu zusammengestellte C2 des TuS Westfalia Wethmar weiß zu überraschen. Zwar kannten sich viele der Spieler schon länger, dennoch wusste vor dem Saisonstart niemand, was von dem Team nach der Corona-Pause zu erwarten war.

Aber schon in der guten Vorbereitung zeigten die Jungs sich als geschlossenes, diszipliniertes und motiviertes Team, was die Trainer Philipp Bruns und den als Co-Trainer reaktivierten Markus Schwaning positiv überraschte und die Trainingsarbeit gleich erfreulicher macht. Diese positiven Tugenden machten sich dann auch gleich in den ersten Tetspielen bemerkbar, welche – bis auf ein 2:2 gegen Preußen Horstmar – allesamt, teilweise sehr überzeugend gewonnen wurden. Aber selbst beim einzigen Unentschieden zeigte die Mannschaft nach einem Rückstand Moral und erreichte schlussendlich dieses gerechte Ergebnis.

Danach ging es Ende August in der Kreisliga B-Qualifikation zum ersten Mal um Punkte, als die Mannschaft nach anfänglicher Nervosität dann doch mit dem 9:0 gegen den VfL Mark II einen Saisonstart nach Maß hinlegte. Eine Woche später musste die Mannschaft dann allerdings eine 0:8-Niederlage bei dem mit Alt-Jahrgängen gespicktem TuS Wiescherhöfen hinnehmen. In diesem Spiel merkte man deutlich die körperlichen, läuferischen und dadurch auch spielerischen Unterschiede, die zum klaren Resultat führten.

Bevor es dann wieder am folgenden Samstag wieder um Punkte ging, absolvierte die C2 noch ein Freundschaftsspiel gegen den Werner SC, um auch den Kickern im Kader Spielpraxis zu geben, die in der Qualifikation noch nicht so zum Zuge kamen. Selbst der „zweite“ Anzug der Grün-Weißen präsentierte sich stark, machte das Dutzend an Toren voll und gewann 12:0.

Am darauffolgenden dritten Spieltag stand nun die Begegnung gegen die SG Bockum-Hövel 2012 II an, ein Gegner der nach den bisherigen Ergebnissen auf Augenhöhe erwartet wurde. Dies bestätigte sich auch und die Jungs vom Cappenberger See gerieten anfangs stark unter Druck. Allerdings befreiten sich die Gastgeber aus der Druckphase und fuhren einen starken Konter, in dem die aufgerückte gegnerische Abwehr schnell zum schmeichelhaften1:0 überspielt wurde. Danach entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, bis schließlich ein schnell ausgeführter Freistoß zum 2:0 führte. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnten die Grün-Weißen dann auf 3:0 erhöhen.

Mit der sprichwörtlichen Wut im Bauch kamen dann die Bockumer aus der Kabine und machten in der zweiten Halbzeit mächtig Druck. Der TuS wehrte sich erfolgreich und erzielte, nach Voraussage des Trainers in der Halbzeitansprache, das 4:0.
Bockum-Hövel aber gab noch immer nicht auf, drückte aufs Tempo und erzielte verdientermaßen noch zwei Anschlusstreffer zum 2:4-Endstand. Es folgte nicht nur der Riesenjubel über den zweiten Saisonsieg, sondern auch ein faires Sonderlob des gegnerischen Trainers für die strahlenden Grün-Weißen.

von | Sep 17, 2021 | Allgemein, News