Mit geballter Nachwuchs-Power ins Derby

Am heutigen Samstag heißt es nach langer Zeit mal wieder „Derby-Time“ auf der Sportanlage am Cappenberger See. Im Vorfeld des Duells mit dem Nachbarn aus dem Lüner Norden haben wir mit Frederic Fischer, Nico Sonnen, Nicolas Jansen und Jonas Osterholz gesprochen. Sie alle haben bereits in der Jugend lange für den TuS gespielt und dort bereits einige Derbys miterlebt. Für Jansen und Osterholz ist es das zweite Derby im Senioren-Bereich, während Fischer und Sonnen dort Neuland betreten. Zudem dürften alle vier als Parade-Beispiel dafür gelten, dass man bei der Westfalia auf den eigenen Nachwuchs setzt.

Hallo ihr Vier, am Samstag steht das Derby gegen Alstedde an. Was ist für euch das Besondere an diesem Duell oder ist es eher ein normales Spiel?

Sonnen: Da ich recht lange in Wethmar spiele und auch schon in der Jugend hier gespielt habe, ist es natürlich immer etwas Besonderes gegen Alstedde zu spielen. Es ist ein großes Event mit vielen Fans. Das ist immer cool und daher etwas Besonderes.

Osterholz: Dazu kommt die örtliche Nähe zu dem Verein, man kennt viele Leute und in beiden Orten weiß jeder, wie das Spiel am Ende ausgeht!

Fischer: Da stimme ich zu, es ist natürlich besonders. Man merkt, wie sehr sich alle auf das Spiel freuen. Es wird hoffentlich ein toller Fußballabend.

Jansen: Ich sehe das hingegen zweitgeteilt. Zum einen geht es um drei Punkte, so wie in jedem anderen Spiel auch. Jedoch ist ein Derby natürlich immer etwas Besonderes aufgrund der Atmosphäre und der Rivalität.

Worauf wird es in diesem Spiel besonders ankommen?

Osterholz: Auf einen guten Start ins Spiel!

Jansen: Genau, es wird besonders wichtig sein, von Anfang an voll da zu sein und als Mannschaft aufzutreten. Zudem müssen wir über die kompletten 90 Minuten aufmerksam sein und Bestleistungen abrufen.

Fischer: Außerdem müssen wir diszipliniert agieren. Wenn wir so auftreten wie gegen Körne, werden wir den Sieg holen.

Sonnen: Und es wird einfach darum gehen, wer den Sieg mehr möchte. Auf der anderen Seite glaube ich aber auch, dass spielerische Qualität – egal in welchem Spiel – belohnt wird. Wer da spielerisch die besseren Lösungen findet und es mehr will, der wird das Spiel gewinnen.

Welches Derby gegen Alstedde ist euch besonders in Erinnerung geblieben?

Osterholz: Ich glaube, da sind wir uns alle einig: Der Sieg im vergangenen Jahr beim ersten Derby seit knapp acht Jahren!

Jansen: Auf jeden Fall, auch ich erinnere mich sehr gerne an dieses Derby. Wir haben es dort geschafft haben unser Spiel zu machen und sind letztendlich siegreich vom Platz gegangen. Das war ein geiles Gefühl und ich hoffe, dass wir das jetzt wiederholen können.

Sonnen: Ich war beim letzten Derby zwar nicht dabei, aber einfach auch die Bilder und die Stimmung die man dann hatte, waren einfach nur klasse. Daher dann auch das letzte Derby, das wir gegen Alstedde 3:1 gewonnen haben.

Fischer: Ich war da ja noch nicht mit dabei. Daher ist es bei mir ein anderes Duell. Und zwar bei den Hallen-Stadtmeisterschaften 2017/2018 im B-Jugend Finale. Wir lagen seit der ersten Minute zurück, konnten dann 45 Sekunden vor Schluss noch ausgleichen und am Ende das Neunmeterschießen und den Titel gewinnen.

Und wie geht das Derby am Ende aus?

Osterholz: Schwierig zu sagen!

Sonnen: Ach was, das ist eine relativ einfach zu beantwortende Frage. Natürlich gewinnen wir das!

Fischer: Und zwar schlagen wir Alstedde mit 2:0.

Jansen: Mein Tipp ist ein 3:1 für unseren TuS!

Vielen Dank für das nette Gespräch mit euch. Ich wünsche euch für das Spiel am Samstag viel Erfolg!

von | Sep 4, 2021 | Allgemein, News