Mit Rückenwind zum ersten Heim-Dreier

Mit mächtig guter Laune nach ihrem Last-Second-Erfolg am vergangenen Sonntag,verbrachten die B-Junioren ihre Trainingswoche. Aufgrund der Platzsanierung legte der zweitälteste TuS-Nachwuchs am Montag eine Regenerations- und Spaß-Einheit rund um den Cappenberger See ein. Am Donnerstag kehrte die Truppe dann auf das sanierte Kunstgrün zurück und konnte somit, mit der anstehenden Einheit am Freitagabend, noch zwei Trainingseinheiten auf den nun mit Sand befüllten Platz absolvieren.

Dabei hinterließen die Jungs am Donnerstag einen überragenden Eindruck bei ihrem Trainerteam um Daniel Nowak, Luca Breuker und Udo Halbe. „Was die Jungs am Donnerstag auf den Platz gebracht haben, war richtig, richtig stark. Da war mächtig Feuer in den Einheiten“, spricht Nowak ein großes Lob an die Mannschaft aus. Mitverantwortlich für die gute Stimmung war der starke Auftritt der Jungs vom Cappenberger See bei der U16 der Sportfreunde Siegen. Team-Spirit, Kampfgeist und auch spielerische Qualität prägten dort den Auftritt der Grün-Weißen. Mit der letzten Aktion des Spiel war es dann Mika Hensler, der mit seinem Siegtreffer alle Dämme brechen ließ. „Selten erlebt man, dass 20 Jungs einen von allen Seiten umarmen und man vor lauter Jubel nichts mehr hört. Ich bin einfach froh, dass die harte Arbeit und der Zusammenhalt belohnt wurden“, sagte Hensler nach dem Spiel.

Am Sonntag darf die Westfalia dann auch ihr erstes Heimspiel in der Landesliga bestreiten und empfängt die SpVg. Erkenschwick. Der kommende Gegner hatte am vergangenen Wochenende spielfrei, da das Spiel aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls abgesagt wurde. Erkenschwick ist – wie auch die Westfalia – ein Aufsteiger in die Landesliga und zeigte in der Vorbereitung überwiegend positive Auftritte. Das Trainerteam weiß aber um die Stärken Erkenschwicks und wird die Mannschaft dementsprechend einstellen können. „Das wird eine schwierige Herausforderung werden. Die Jungs sind aber total fokussiert und freuen sich auf die Spiele. Wir vertrauen den Jungs vollkommen und sie werden am Wochenende wieder performen“, so Nowak.

Auch die Wethmarer A-Junioren hätten am Sonntag wieder am Ball sein und zu ihrem Auswärtsspiel beim FC Overberge antreten sollen. Da es in der Mannschaft des Holzwickeder SC, gegen den der FC Overberge am vergangenen Sonntag spielte, allerdings einen Corona-Verdachtsfall gab, fragte Overberge wegen einer Spielverlegung an. Das Trainerteam um Arkin Ekici und Andreas Schneider stimmte nach Rücksprache mit den TuS-Verantwortlichen dem Verlegungsantrag umgehend zu. „Wir haben da eine große Verantwortung den Jungs gegenüber. Da ist es aus unserer Sicht richtig, Vorsicht walten zu lassen und überhaupt kein Risiko einzugehen“, erläutert Nowak in seiner Funktion als stellvertretender Jugendleiter die Gründe.

von | Sep 11, 2020 | Allgemein, News