Viele Grüße von der Tabellenspitze

Drittes Spiel, dritter Sieg: Die 3. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar behielt auch dem Gastspiel am Schacht III bei SuS Rünthe II ihre weiße Weste und gewann am Ende mit 3:1 (1:0).

Die Gastgeber standen nach ihren beiden Niederlagen zum Auftakt schon unter Zugzwang, doch die Westfalia war von Beginn an auf der Höhe und nahm die Partie nicht auf die leichte Schulter. Ganz im Gegenteil: Trotz einiger Personalsorgen war der TuS hochkonzentriert und vor allen Dingen motiviert, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen. Aufgrund der noch nicht auskurierten Verletzung von Stammkeeper Felix Jankort half Marceau Adamsky zwischen den Pfosten aus. Darüber hinaus fehlten mit Fabian Fusten und Niklas Margraf zwei Startspieler der letzten Partien.

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften erst noch ab, sodass dass dem Spiel etwas Tempo und Dynamik fehlten. Jedoch wurde schnell deutlich, dass es für Rünthe schwer werden würde, das Wethmarer Tor zu gefärhden, denn jeden Vorstoß der Hausherren konnten die Gäste früh entschärfen. Auf der anderen Seite fanden die Grün-Weißen immer häufiger den Weg in die Offensive, ein erfolgreicher Abschluss blieb zunächst aber aus. Erst nach einer halben Stunde erlöste Andre Schmidt seine Farben, indem er von rechts einen unhaltbaren Schuss einnetzte.

Auch nach der Halbzeit setzte sich die Überlegenheit der Westfalia fort, es dauerte noch knapp zehn Minuten, bis nach einem Gestocher im Strafraum der Ball erneut im gegnerischen Tor landete. Letztlich wurde der Treffer dem Konto von Robin Jaszmann gutgeschrieben. Der Anschlusstreffer im direkten Gegenzug zum 1:2 ließ nur ganz kurz Zweifel an einem Auswärtsdreier aufkommen, da Basti Zurstrassen wenig später den 1:3-Endstand herstellte. Somit grüßt die Dritte nun mit der Optimalausbeute von neun Punkten aus drei Partien von der Tabellenspitze.

von | Sep 12, 2021 | Allgemein, News