Leidenschaft und Emotionen ohne Happy-End

Bitteres Ende einer überragenden Saison für die C1 des TuS Westfalia Wethmar: Trotz einer starken Leistung im „Aufstiegsspiel“ gegen die U14 des FC Iserlohn reichte es am Ende „nur“ zu einem 2:2. Dabei führten die Grün-Weißen zur Pause gegen den Favoriten sogar mit 2:0.

Trotz aller Enttäuschung zeigten die jungen TuS-Kicker Größe und gratulierten dem Kontrahenten nach dem Spielsportlich fair zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Landesliga. Für die Mannschaft des Trainerteams Senar Berisa und Nico Beile steht somit zum Saisonabschluss ein toller zweiter Tabellenplatz zu Buche.

Die Zuschauer auf der gut gefüllten Anlage am Cappenberger See bekamen ein hochklassiges Spiel zu sehen, zu dem auch der Staffelleiter Rüdiger Dreisbach zu Gast war, um den Meister nach Spielschluss mit einer Urkunde und einem Ball zu ehren. Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften erst mal kurz ab, ehe auf beiden Seiten mit offenem Visier gespielt wurde. Iserlohn, das durch vier Spieler aus der Westfalenliga-U15 verstärkt wurde, entwickelte sich zum spielbestimmenden Team, während es bei der Westfalia in den Anfangsminuten an der Abstimmung im Defensivverbund haperte.

So sollten die Gäste auch die ersten Torchancen der Partie haben. Bei einer davon hatten unsere grün-weißen Nachwuchskicker Fortuna auf ihrer Seite und so blieb das intensiv geführte Spiel vorerst noch torlos. Mitte der ersten Halbzeit fanden die Hausherren dann ihre defensive Stabilität und so kam auch die Marschroute zum Vorschein: Aus starken Ballgewinnen schalteten die Grün-Weißen schnell um und stellten somit ihrerseits den gegnerischen Defensivverbund vor Herausforderungen.

Nach einem dieser Umschaltmomente wurde dann Adam Bishara freigespielt, der mit seinem Abschluss dem FCI-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit ließ (24.). Der Jubel auf der Westfalia-Seite war riesig und der Glaube an die mögliche Sensation wurde noch größer. Im Anschluss ließ der TuS-Nachwuchs das Kunstgrün noch mehr glühen und sollte dafür dann auch belohnt werden. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff sorgte Goalgetter Mert Gedik mit seinem Treffer zum verdienten 2:0 (34.) für eine richtige Welle der Emotion bei seinen Farben, auf der man auch in die Halbzeitpause surfte.

In der Halbzeitansprache schwor Coach Berisa seine Jungs dann darauf ein, weiterhin den Fokus zu behalten und die Marschroute aus Halbzeit eins weiterzuverfolgen. Auch wies er darauf hin, dass Iserlohn nun mehr kommen müsse und sich somit weitere Räume zum Kontern ergeben können. Und tatsächlich kamen die Gäste mit dem Fuß auf dem Gaspedal aus der Kabine. So versuchten sie, die Grün-Weißen hinten einzuschnüren und sich mit ihrer spielerischen Klasse Tormöglichkeiten zu erspielen.

Die Gastgeber fanden anfangs noch Möglichkeiten zur Entlastung, die mit fortwährender Spieldauer immer weniger wurden. Und so kam letztlich was kommen musste: Nach einer gelungenen Kombination stand der FCI-Stürmer frei vor TuS-Schlussmann Ben Logemann, der in diesem Duell den Kürzeren zog und den Ball aus den Maschen holen musste (55.). Für einen Treffer der Marke „Tor des Monats“ sorgte D-Junior Miro Köhler, der den Ball sehenswert ins Kreuzeck donnerte – dachten alle. Aber der Linienrichter hatte seine Fahne gehoben und nach längerer Diskussion mit dem Hauptschiedsrichter wurde auf eine vorherige Abseitsposition entschieden. Eine äußerst fragwürdige Entscheidung, die für die TuS-Kicker ein derber Nackenschlag war.

Und so war es dann in den Schlussminuten erneut der FCI, der mit dem Ausgleichstreffer alle grün-weißen Hoffnungen auf eine Sensation platzen ließ (68.). „Ich bin so stolz auf meine Jungs. Was wir für eine Saison gespielt haben, das hat uns vorher niemand zugetraut. Die Enttäuschung ist natürlich riesig, aber ich weiß, dass wir uns davon nicht unterkriegen lassen und wieder aufstehen werden“, sagte ein sichtlich bewegter Senar Berisa nach Spielschluss.

Und auch die anderen drei überkreislichen TuS-Nachwuchsteams bestritten am vergangenen Wochenende ihren letzten Spieltag. Die A1-Junioren holten beim 3:3 in Körne einen Punkt, während es für die B1- (1:5 gegen Olfen) und D1-Junioren (0:4 bei Neheim-Hüsten) nichts zu holen gab.

von | Mai 25, 2022 | Allgemein, News