Klares Statement im Derby

Im ersten Lokalduell der Saison mit der Zweitvertretung des Lüner SV gelang der 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag gleich der erste Derbysieg und damit gleichzeitig auch der erste Dreier der Saison. Dabei zeigte die Elf von Trainer Steven Koch eine ansprechende Leistung, wurde von den Gästen aber auch nicht allzu sehr gefordert. Der Erfolg bedeutete gleichzeitig auch einen großen Sprung nach vorn in der Tabelle. Bekleideten die Grün-Weißen nach dem letzten Spieltag noch Tabellenplatz 14, sind sie nun auf Platz fünf zu finden.
Die Koch-Elf zeigte zu Beginn des Spiels gleich, dass sie aus der Niederlage gegen Mühlhausen die richtigen Schlüsse gezogen hat. Mit großem Willen, Aggressivität und Tempo brachten sie die Rot-Weißen immer wieder in Verlegenheit. Die erste große Chance ließ Kai Schinck liegen, der aus aussichtsreicher Position den Ball nur über das Tor schoss. Kurze Zeit später sollte es Schinck aber besser machen, als er einen Torwartfehler ausnutzte und aus kurzer Distanz die vielumjubelte Führung erzielte (23.). Nur sieben Minuten später stellte Robin Möller die Weichen dann endgültig auf Sieg, als er eine Freistoßflanke am zweiten Pfosten erwartete und völlig freistehend einköpfen konnte (30.). Mit dem Treffer von Nico Sonnen ging das zu diesem Zeitpunkt muntere Scheibenschießen weiter. Eine 3-gegen-2-Überzahlsituation spielten dabei Justin Schulze Weiling, Schinck und Sonnen gut aus, als Weiling Sonnen den Ball in die Bewegung spielte und dieser trocken ins lange Eck vollendete (34.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Kaum war die zweite Halbzeit wieder Im erstem Lokalduell der Saison mit der Zweitvertretung des Lüner SV gelang unserer 1. Mannschaft am Sonntag gleich der erste Derbysieg und damit gleichzeitig auch der erste Dreier der Saison. Dabei zeigte die Elf von Trainer Steven Koch eine ansprechende Leistung, wurde von den Gästen aber auch nicht allzu sehr gefordert. Der Erfolg bedeutete gleichzeitig auch einen großen Sprung nach vorn in der Tabelle. Bekleideten die Grün-Weißen nach dem letzten Spieltag noch Tabellenplatz 14, sind sie nun auf Platz fünf zu finden.
Die Koch-Elf zeigte zu Beginn des Spiels gleich, dass sie aus der Niederlage gegen Mühlhausen die richtigen Schlüsse gezogen hat. Mit großem Willen, Aggressivität und Tempo brachten sie die Rot-Weißen immer wieder in Verlegenheit. Die erste große Chance ließ Kai Schinck liegen, der aus aussichtsreicher Position den Ball nur über das Tor schoss. Kurze Zeit später sollte es Schinck aber besser machen, als er einen Torwartfehler ausnutzte und aus kurzer Distanz die vielumjubelte Führung erzielte (23.). Nur sieben Minuten später stellte Robin Möller die Weichen dann endgültig auf Sieg, als er eine Freistoßflanke am zweiten Pfosten erwartete und völlig freistehend einköpfen konnte (30.). Mit dem Treffer von Nico Sonnen ging das zu diesem Zeitpunkt muntere Scheibenschießen weiter. Eine 3-gegen-2-Überzahlsituation spielten dabei Justin Schulze Weiling, Schinck und Sonnen gut aus, als Weiling Sonnen den Ball in die Bewegung spielte und dieser trocken ins lange Eck vollendete (34.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Kaum war die zweite Halbzeit wieder angepfiffen, setzte Sonnen erneut zum Jubeln an, sein Treffer wurde vom Schiedsrichter allerdings wegen einer Abseitssituation zurückgepfiffen. Auch im Anschluss war der TuS das spielbestimmende Team, zeigte sich beim Herausspielen seiner Möglichkeiten aber nicht mehr so konsequent wie noch in Halbzeit eins. Dann sollte auch Torwart und Kapitän Florian Fischer seinen Derby-Moment bekommen, nachdem der Schiedsrichter zuvor auf einen eher zweifelhaften Strafstoß entschied. Fischer tauchte beim Strafstoß in sein bedrohtes linkes Eck ab und konnte den Strafstoß parieren. Und auch den Nachschuss wehrte Fischer in Klasse-Manier ab und begrub den Ball dann unter dem Jubel seiner Mitspieler unter sich. Dieser Strafstoß sollte wie eine Art Weckruf agieren, dass man sich seine Möglichkeiten doch wieder mit der nötigen Konsequenz erspielen sollte. Nachdem Arne Wilberg auf halbrechts bedient wurde, zog er in die Box und ließ dem Torhüter mit seinem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Den fünften Treffer steuerte der eingewechselte Dennis Wagner bei, indem er einen Freistoß aus zentraler Position ins rechte Toreck schoss. Den Schlusspunkt setze dann Jonas Osterholz, der aus dem Rückraum kommend von Wagner bedient wurde und nur noch vollenden musste.
Mit dem glücklichen Gefühl des Derbysieges geht es für unsere 1. Mannschaft am kommenden Sonntag dann zum Auswärtsspiel gegen den hoch gehandelten TuS Hannibal.

von | Sep 21, 2020 | Allgemein, News