Hohe Hürde aus Erfahrung und Routine

Für die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar geht es am Sonntag beim TuS Eichlinghofen (Anstoß 15 Uhr) darum, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren.

Allerdings hat Trainer Steven Koch eine hohe Wertschätzung für den Kontrahenten. „Wir werden auf eine sehr erfahrene und routinierte Truppe treffen“, meint der Coach, dem in der Innenverteidigung mit Fluder und Nagel zwei Säulen wegbrechen. Personell richtig gute Nachrichten gibt es allerdings auch, denn Kücükyagci und der lange verletzte Schöpf stehen wieder im Kader und können in der Zentrale das Team stabilisieren.

Beim ungeschlagenen Tabellenvierten wird es also einmal mehr keine einfache Aufgabe. „Wir fahren als Kollektiv optimistisch nach Dortmund, denn wir haben in einer starken Trainingswoche hart und effektiv gearbeitet“, verspricht Koch ein spannendes Duell.

Mit deutlich Rückenwind startet die U23 des TWW in das brisante Nachbarschaftsduell bei der Reserve des SuS Kaiserau (Anstoß 15 Uhr).

„Man hat gemerkt, dass der Sieg gegen den TSC etwas mit der Mannschaft gemacht hat“, verrät Trainer Dominik Ciernioch unter den Eindrücken einer guten Trainingswoche. „Es war reichlich Feuer Freude in den Einheiten.“ Auch das anstehende Spiel gegen die Gelb-Schwarzen spiele da eine Rolle. „Viele unserer Jungs sehen das als eine Art Derby, da sie entweder schon einmal für den Verein gespielt haben oder einfach eine Menge Leute dort kennen“, so der TuS-Coach weiter.

Es sei extrem wichtig, wieder an die Leistungen der ersten beiden Spiele anzuknüpfen, um mit dem zweiten Sieg hintereinander eine kleine Serie starten zu können. Dabei ist die personelle Lage glänzend. „Wir können aus dem Vollen schöpfen“, freut sich Ciernioch, der womöglich sogar noch auf punktuelle Verstärkung aus der 1. Mannschaft hoffen kann.

Nach dem bitteren Derby beim SuS Oberaden brennt die 3. Mannschaft auf Wiedergutmachung: Im Duell gegen die SG Massen III wartet auf die Grün-Weißen am Sonntag (13 Uhr) allerdings keine leichte Aufgabe.

Die Unnaer stehen nach drei Partien ungeschlagen mit 7 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. „Wir treffen auf eine starke Mannschaft!“, räumt Trainer Andree Neuhaus ein, aber: „Ich erwarte nach dem enttäuschenden letzten Spieltag eine Reaktion.“

Personell könnte die Lage entspannter sein, denn nach drei Platzverweisen in Oberaden fehlt dem Coach zumindest ein wichtiges Trio. Außerdem steht hinter Keeper Uttendorf noch ein Fragezeichen. „Eventuell erhalten wir dafür noch Unterstützung aus der Ersten oder der U23“, mutmaßt Neuhaus, der unabhängig davon eine klare Ansage formuliert. „Wir müssen uns jetzt schütteln und eine große Mentalität auf den Rasen bringen. Vor allem in puncto Kampfbereitschaft und Leidenschaft müssen wir uns im Vergleich zum Derby enorm steigern.“

von | Sep 3, 2022 | Allgemein, News