Letzter Feinschliff für den Kunstrasen

Am kommenden Montag wird die Firma Heiler mit dem zweiten Teil der Sportplatzsanierung auf Sportanlage am Cappenberger See starten. Während der ersten Renovierungsphase war eine Sandfräse technisch ausgefallen, sodass die Arbeiten nicht umfänglich abgeschlossen werden konnten.
Nunmehr starten also die Restarbeiten. Der Vorsitzender Stephan Polplatz erklärt: “Wir hoffen, dass alles wie geplant funktioniert und bereits am Dienstabend wieder trainiert werden kann.” Alle Nutzer werden gebeten, sich auf der Homepage des TuS Westfalia Wethmar über den Baufortschritt und die Sportplatzfreigabe zu informieren. Auch in den diversen Vereins-Verteilern würden die Trainer und Aktiven per Mail oder WhatsApp umfassend auf dem Laufenden gehalten.
Für die Nutzungseinschränkung und das Verständnis für die Sanierungsarbeiten bedankt sich der Vorstand des TuS. „Es ist leider nicht anders möglich“, sagt Polplatz. „Wir hoffen, dass die Firma den Zeitrahmen einhalten kann und dass unsere Mannschaften schnellstens wieder auf den Rasen gehen können. Die Geduld wird sich auszahlen, denn anschließend werden wir endlich wieder unter regulären Bedingungen trainieren können.“

von | Sep 15, 2020 | Allgemein, News