Ganz schön „Dortmund-lastig“

Das gespannte, teilweise bange Warten ist beendet: Der Fußball- und Leichtathletik-Verband (FLVW) hat am frühen Mittwochmorgen die überkreislichen Staffel-Einteilungen vorgenommen und veröffentlicht.

Wie angekündigt wurden dabei die Bezirksligen um je eine Staffel reduziert. Bei den Frauen gibt es nun wieder sechs, bei den Männern 13 Bezirksliga-Staffeln. Die Aufstockung war nach dem vermehrten Aufstieg in der vorzeitig beendeten Corona-Saison 2019/20 nötig geworden. „Durch die nun schrittweise erfolgte Reduzierung hat es einige Umgruppierungen geben müssen“, berichtet Reinhold Spohn. Der Vorsitzende des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) hatte am Montag in einer mehrstündigen Arbeitstagung die Einteilung zusammen mit den VFA-Mitgliedern im SportCentrum Kaiserau vorgenommen.

Die insgesamt 140 überkreislich spielenden Frauen-Teams verteilen sich mit je 14 Mannschaften auf eine Westfalenliga-, drei Landesliga- und sechs Bezirksliga-Staffeln.

Bei den Männern gehen 18 Mannschaften in der eingleisigen Oberliga Westfalen an den Start. Je 16 Teams treten in den beiden Westfalenliga-Staffeln an. Ebenfalls ausgeglichen ist das Verhältnis in den vier Landesliga-Staffeln, in denen jeweils 18 Vereine eingruppiert sind. 214 Bezirksligisten verteilen sich auf 13 Staffeln, wobei die Staffelgröße zwischen 15 und 18 Mannschaften variiert.

„Staffelreduzierungen und damit verbundene Umgruppierungen sind nie einfach. Wir haben versucht, den bestmöglichen Kompromiss für alle 214 Bezirksligisten zu finden und Fahrstrecken innerhalb der Staffeln so kurz wie möglich zu halten“, verdeutlicht Reinhold Spohn. (Quelle: www.flvw.de).

Die „Tombola“ bescherte der 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar erneut die seit zehn Jahren bekannte Staffel 8 mit insgesamt sechzehn Teams. „Es sind schon einige Überraschungen dabei“, bewertet Trainer Steven Koch die neue Liga. Trotz zahlreicher hochkarätiger Gegner formuliert er jedoch gleich das eindeutige Saisonziel. „Wir werden alles versuchen, um so schnell wie möglich nichts mit den Abstiegsregionen zu tun zu haben.“

Die Liga ist „Dortmund-lastiger“ denn je: Mit den umgruppierten Teams des VfL Kemminghausen, von Viktoria Kirchderne, des VfL Roj, des TuS Eichlinghofen und den beiden Kreisliga-Meistern Dortmunder Löwen Brackel und Eving Selimiye Spor stoßen sechs Teams aus der Nachbarstadt hinzu. Darüber hinaus warten auf den TuS die üblichen Kreisderbys sowie natürlich das brisante Lokalduell gegen BW Alstedde.

Der erste Spieltag wird am Sonntag, den 14. August, ausgetragen. Das Fußballjahr endet am Sonntag, den 4. Dezember, mit dem 16. Spieltag, ehe am Sonntag, den 12. Februar, die Rückrunde bis zum Saisonfinale am Pfingstmontag, den 29. Mai, fortgesetzt wird.

Bezirksliga Staffel 8 (Staffelleiter Lothar König):

TuS Hannibal, VfL Kemminghausen (umgruppiert von BL 9 in BL 8), SSV Mühlhausen, TuS Westfalia Wethmar, VfR Sölde, BV Viktoria Kirchderne (umgruppiert von BL 9 in BL 8), Geisecker SV, Dortmunder Löwen Brackel 61 (Meister Kreisliga A Dortmund), Eving Selimiye Spor (Meister Kreisliga A Dortmund), SG Massen, Holzwickeder SC II, FC Roj (umgruppiert von BL 9 in BL 8), ASC 09 Dortmund II, BW Alstedde, DJK TuS Körne, TuS Eichlinghofen (umgruppiert von BL 9 in BL 8).

von | Jul 7, 2022 | Allgemein, News