Einfach abhaken!

Rückschau und Analyse fielen kurz und bündig aus: Nach dem 0:7 (0:5) der 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar beim Königsborner SV zog Trainer Steven Koch ein ganz nüchternes Fazit.

„Es war zu erwarten! Die Jungs hatten nach der Zusage der Spielverlegung, die dann später wieder revidiert wurde, ihr Mai-Wochenende anders geplant“, erklärte der Coach- „Die Jungs waren teilweise dementsprechend nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.“ Dazu habe sehr schwer gewogen, dass die Polizisten im Team ihren obligatorischen Dienst am 1. Mai hätten leisten müssen. „Zu schlechter Letzt sind mit Osterkämper, Voß und Jansen zusätzlich noch drei wichtige Spieler ausgefallen.“

Folglich war die Messe schnell gelesen: Schon nach einer knappen halben Stunde stand es 0:5, nach dem Wechsel nahm der Gastgeber etwas den Fuß vom Gas und legte lediglich zwei Treffer nach. „Drei oder vier Tore haben wir uns quasi selber reingeschossen, das waren schöne Geschenke“, meinte Koch über die mangelnde Defensivarbeit seines Kollektivs. Am Ende wollte der Trainer die Partie aber einfach nur abhaken. „Nach dem gesicherten Klassenerhalt wollen wir nun mit voller Kraft in den Endspurt und die bestmögliche Platzierung in der Tabelle herausholen.“

von | Mai 2, 2022 | Allgemein, News