Eine ordentliche Halbzeit reichte nicht

BW Alstedde – Westfalia Wethmar 2:1 (0:0). Es hat am Ende erneut nicht gereicht: Die 1. Mannschaft verlor am Freitagabend das brisante Derby bei BW Alstedde knapp, aber letztlich gerecht mit 1:2.

Dabei sah es nach knapp einer Stunde noch ziemlich rosig aus, denn die Gäste verteidigten einen 1:0-Vorsprung bis dahin erfolgreich, nachdem die zweite Halbzeit mit einem echten Paukenschlag begonnen hatte: Nach einem Zweikampf mit Jason Jäger und seinem Alstedder Gegner im Strafraum entschied der Referee auf Strafstoß. Niklas Wehner blieb eiskalt und schickte Keeper Krause in die falsche Ecke.

Somit herrschte Riesenjubel im Lager der Grün-Weißen, immerhin war die Stimmung bis dahin maximal semi-euphorisch, denn bereits nach 35 Minuten leistete sich Jonas Osterholz ein unnötiges zweites Foul, auf das die Ampelkarte folgte. Außerdem hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit generell alle Trümpfe und Vorteile in der Hand, denn die Blau-Weißen legten nicht nur los wie die Feuerwehr und hätten schon nach zehn Minuten mit 3:0 in Front liegen können, sondern präsentierten sich als die agilere und spielerisch versiertere Truppe.

So sah das auch TuS-Coach Steven Koch. „Wir waren in der ersten Halbzeit überhaupt nicht präsent, der Gegner wollte es einfach mehr“, meinte der Übungsleiter, der sich über den gesamten Auftritt und auch den Platzverweis merklich ärgerte. Umso besser schien es dann nach Wiederanpfiff zu laufen. „In der zweiten Halbzeit waren wir dann endlich viel wacher und sind viel eher in den Zweikämpfen“, erklärte der Trainer, der seine Mannen insbesondere für den Aufwand und die Laufbereitschaft lobte. „Durch die Unterzahl haben wir viel Kraft gelassen, was sich letztlich auch negativ auswirken sollte.“

Die Hausherren schlugen nämlich zurück und fanden nach einem Freistoß, der in der Torwart-Ecke von Keeper Rüberg halbhoch einschlug, endgültig den Weg zurück ins Spiel und drehte mit dem 2:1 nach einem feien tiefen Ball in die Spitze den Spieß endgültig um. Die Westfalia versuchte alles, konnte aber auch eine gelb-rote Karte für die Blau-Weißen nicht mehr zum Vorteil nutzen.

von | Sep 17, 2022 | Allgemein, News