Ein Event jagt das nächste

Möglichst schnell zurück in die Normalität möchte Westfalia Wethmar nicht nur sportlich, wo nach zwei coronabedingt jeweils vorzeitig abgebrochenen Spielzeiten die Saison 2021/22 nun endlich wieder durchgespielt werden kann, sondern auch abseits des Platzes. Nachdem die Pandemie größere Veranstaltungen seit Anfang 2020 praktisch unmöglich gemacht hatte, wollen die Grün-Weißen auch hier wieder durchstarten, haben dementsprechend in diesem und auch im kommenden Jahr einiges vor.

„Wir wollen der großen Westfalia-Familie und auch unserem ganzen Dorf endlich wieder Events bieten“, sagt Christoph Cieslik, neuer Eventbeauftragter des Vereins, der mit seinem Team darauf brennt, endlich loslegen zu können. Nachdem Wethmar am Osterwochenende bereits einen gelungenen Eventauftakt mit einem Familienangebot hingelegt hat, soll es am 6. August ein großes Sommerfest geben. „Wir planen dabei mit Live-Musik, vielen Spielen unserer Jugendmannschaften und einem bunten Rahmenprogramm mit Aktionen wie Hüpfburg, Kinderschminken und allem, was sonst noch dazugehört“, steckt Cieslik bereits voll in den Vorbereitungen.

Hatten zunächst die Bauaktivitäten auf der Platzanlage und anschließend Corona den Lichtermarkt über mehrere Jahre nicht möglich gemacht, soll die beliebte Veranstaltung im Herbst 2022 endlich wieder stattfinden. Und hier gibt es auch bereits einen fixen Termin. „Traditionell bleiben wir auf dem Tag vor Totensonntag, veranstalten den Lichtermarkt also am 19. November“, sagt Cieslik, der einen Mix aus Bewährtem und Neuheiten verspricht. „Auch hier laufen unsere Planungen. Weil speziell der Lichtermarkt über eine so lange Zeit nicht stattfinden konnte, dürfte hier bei vielen Menschen aus dem Verein und dem Dorf die Vorfreude besonders groß sein, deshalb wollen wir auch ein besonderes Event bieten“, sagt Cieslik.

Zusammen mit seiner Mannschaft blickt der 37-Jährige aber auch schon voraus ins Jahr 2023. Dann feiert der TuS Westfalia Wethmar sein 75-jähriges Bestehen. „Dieses Jubiläum wollen wir möglichst mit einem Veranstaltungsreigen gebührend begehen“, sagt Cieslik. Derzeit laufen die Überlegungen, sich neben der Altherrenstadtmeisterschaft auch um die Ausrichtung der Lüner Jugendtitelkämpfe zu bewerben. „Auch unseren Kalla-Lüggert-Cup wollen wir gerne wieder aufleben lassen, dazu eventuell eine Dorfmeisterschaft und ein Turnier im Sommer.

Darüber hinaus sollen auch das Sommerfest und der Lichtermarkt 2023 erneut stattfinden“, hat Cieslik in den kommenden Monaten und Jahren einiges vor. „Schließlich hat Corona viele Veranstaltungen ausfallen lassen. Das alles müssen wir jetzt nachholen, haben damit viel zu tun“, sagt Cieslik mit einem Augenzwinkern. Fest steht bereits, dass die Band bekannte Lüner „Feierabend“, die unter anderem aus ehemaligen Kickern des TuS besteht, dann einen Auftritt haben wird.

von | Apr 22, 2022 | Allgemein, News