Die nächste Führung wieder über die Zeit bringen

Mit zuletzt zwei Niederlagen im Gepäck empfangen die B-Junioren am Sonntag den DSC Wanne-Eickel zum Heimspiel (Anstoß 10.30 Uhr) in der Landesliga am Cappenberger See. Trotz Führungen konnten die Grün-Weißen aus den Spielen gegen die Spvgg. Erkenschwick sowie bei der SpVgg Vreden nichts mitnehmen, gingen dann jeweils in Rückstand und kassierten spät das 1:3, was dann auch den Endstand darstellte. „Wir führen jeweils, da sind die Niederlagen natürlich sehr ärgerlich. In einigen Situationen müssen wir dann einfach konsequenter verteidigen“, sagt Trainer Daniel Nowak.
Mit drei Punkten steht die Westfalia in einer sehr ausgeglichenen Liga momentan auf Platz neun der Tabelle und somit noch über dem Strich. „Es scheint so zu sein, dass fast jeder jeden schlagen kann. Es sind doch zumeist enge Ergebnisse, die zustande kommen“, hat Nowak erkannt.
Für den zweitältesten TuS-Nachwuchs bedeutet das, mit totaler Leistungsbereitschaft und Einstellung auch ins nächste Spiel gegen den DSC Wanne-Eickel zu gehen. Der DSC hat bereits sieben Zähler eingefahren und rangiert damit auf Tabellenrang drei. „Wanne-Eickel verfügt über eine gute Offensive und agiert auch relativ robust in den Zweikämpfen. Wir werden uns entsprechend darauf einstellen“, weiß Nowak, der den Jungs mal wieder etwas Zählbares wünscht: „Die Jungs arbeiten im Training wirklich gut mit. Aber ein Erfolgserlebnis bekommen wir nicht geschenkt, sondern müssen es uns erspielen und erarbeiten. Wir sind von den Jungs überzeugt!“

Nach ihrem Auftaktsieg gegen die SpVg Oelde musste die A-Jugend am vergangenen Sonntag im Kreisduell gegen den SuS Kaiserau die erste Niederlage der Saison einstecken. Dabei gingen die Grün-Weißen früh in Führung, mussten dann aber schnell den Ausgleich hinnehmen. Noch in der ersten Halbzeit erhielt Stürmer Tittelbach dann eine sehr fragwürdige rote Karte. Die nummerische Überzahl spielte Kaiserau dann aus und gewann letztlich mit 2:5. In der Tabelle bedeutet das nach zwei absolvierten Spielen Rang acht. Dabei hat die Westfalia noch das Nachholspiel gegen den FC Overberge am kommenden Dienstag in der Hinterhand.
Am Sonntag steht für den ältesten TuS-Nachwuchs ein Spiel auf ungewohnten Terrain an, denn dann geht es bei der JSG Wadersloh-Liesborn-Diestedde nämlich auf Rasen um die nächsten drei Punkte. Wadersloh hat bisher drei Zähler mehr geholt und rangiert drei Plätze vor den Grün-Weißen. Für die Westfalia ist der Gegner eine ziemliche Unbekannte, die Jungs vom Cappenberger See sind aber gut vorbereitet auf die Herausforderung und wollen mit einem Erfolg Selbstvertrauen für die kommenden Spiele mitnehmen. „Vielleicht gelingt es der Mannschaft, mit einem Erfolg am Sonntag und dann am Dienstag gegen Overberge eine kleine Siegesserie zu starten“, äußert Jugendleiter Bernd Völkering hoffnungsvoll.

von | Sep 26, 2020 | Allgemein, News