C- und D-Junioren starten am Samstag in die Bezirksliga

Nach dem Aufstieg in der Corona-Saison gehen die D1-Junioren in der am Samstag startenden Saison in der Bezirksliga an den Start. Dabei verfolgt Trainer Senar Berisa ein klares Ziel: „Unser Minimalziel ist der Klassenerhalt, aber wir möchten gerne deutlich weiter oben unter den ersten Fünf landen.“
Gleich zum Auftakt empfängt die Mannschaft der Trainer Berisa und Haci Kilinc mit dem TSC Eintracht Dortmund ein echtes Schwergewicht der Liga. Eintracht Dortmund landete in den vergangenen Jahren jeweils unter den besten Vier der Tabelle. „Das ist ein Verein, der einen großen Namen und eine gute Mannschaft hat. Wir brauchen uns da aber nicht zu verstecken“, so Berisa. Das Trainerteam legte in der Vorbereitung großen Wert darauf, der Mannschaft das Aufbauen, Verschieben und ein frühes Pressing beizubringen. Diese Inhalte sollten sich schon in den Spielen der Vorbereitung bemerkbar machen, denn diese verliefen überwiegend positiv. Lediglich zum Ende gab es Spiele, die man besser hätte gestalten können. Und auch das Teamgefühl ist eine große Stärke der jungen Grün-Weißen, die sich in den Spielen der Meisterschaft noch auszahlen wird. „Die Mannschaft ist wirklich wie eine kleine Familie. Sie harmoniert zusammen, sie hält zusammen“, lobt Berisa abschließend.
Die C1-Junioren hingegen entgingen durch den Abbruch der Corona-Saison dem fast sicheren Abstieg aus der Bezirksliga. Das Trainerteam um Nico Sonnen und Philipp Kolbeck nutzte die Corona-Pause intensiv, um sich über die zukünftige Ausrichtung des Kaders Gedanken zu machen. Dies auch mit Erfolg, denn so konnten einige Spieler aus der Lippestadt von einem Wechsel zu den Grün-Weißen überzeugt werden. „Wir denken, dass wir einen guten Kader im C-Jugendbereich haben, der auch in der Breite gut bestückt ist. Außerdem sehen wir viel Potential in unserer Truppe“, äußern sich Sonnen und Kolbeck zufrieden.
Nach der Umgruppierung von Staffel 3 in Staffel 4 erwarten den TuS-Nachwuchs überwiegend neue Gegner. Lediglich die Hammer SpVg II, Westfalia Rhynern II und Rot Weiss Ahlen kennt man noch aus der vergangenen Saison. „Ehrlich gesagt kann man zwei, drei Mannschaften schlecht einschätzen“, sagen Sonnen und Kolbeck unisono. Zum Auftakt reist die Mannschaft nach Balve zur JSG Balve-Garbeck/Affeln/Langenholthausen/Küntrop. Die Vorbereitung wurde dazu genutzt, dass sich die Mannschaft an das Großfeld gewöhnt und auch taktische Abläufe verinnerlicht. Das sei laut Sonnen und Kolbeck „für die Jungjahrgänge immer eine Herausforderung.“ So verlief dann auch die Vorbereitung ergebnistechnisch mit Höhen und Tiefen, war aber abseits des Platzes durch zwei gemeinsame Trainingstage und Teambuildung-Aktionen ein voller Erfolg. „Die letzte Woche möchten wir natürlich nochmal nutzen, um den „Feinschliff“ für den Saisonstart hinzubekommen“, so das Trainerteam abschließend.

von | Sep 3, 2020 | Allgemein, News