Auch das Warten der Mikrokicker hat endlich ein Ende

Auch für die jüngsten Talente hat das lange Warten endlich ein Ende: Die Mikrokicker des TuS Westfalia Wethmar starten am Montag, den 21. Juni, wieder mit dem Training.

Im Vergleich zu den anderen Mannschaften hatten sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, den Wiederbeginn nach hinten zu schieben. „Die Gruppenbegrenzung lag bei 25 Kindern“, sagt Jugendleiter Bernd Völkering. „Wahrscheinlich hätten wir dieses Limit überschritten.“ Auch die Tatsache, dass Eltern nicht bei den Einheiten dabeibleiben durften, hat dazu beigetragen, erst jetzt einen neuen Termin für den Auftakt festzulegen. „Das hätte für die Kids keinen Sinn ergeben, wenn plötzlich Papa oder Mama nicht mehr da gewesen wären“, erläutert Völkering.

Nun aber sind die Beschränkungen mehr und mehr gefallen, sodass das bunte Treiben wieder auf den vorderen Halbkreis des Wethmarer Kunstrasens zurückkehren kann. „Wir treffen uns wie gewohnt ab 16.15 Uhr für eine Dreiviertelstunde“, sagt der Jugendleiter, der zusammen mit Werner Mantei und Markus Jankort für die jüngste grün-weiße Garde verantwortlich zeichnet.

In den kommenden Wochen werde es zudem darum gehen, für die Kinder des Geburtsjahrgangs 2016 den Betrieb für die nächste Saison zu organisieren. „Die Kinder, die nun in Mini-Kicker kommen, müssen wir nach der langen Pause nun schnell erfassen und den Rahmen für die Zeit nach den Sommerferien abstecken.“ Das bedeute auch, ein Trainer- und Betreuer-Team zusammenzustellen. „In den letzten Jahren haben sich immer wieder Eltern zur Verfügung gestellt, die die Mikros in den Minis dann letztlich als sportlich Verantwortliche im neuen Spieljahr begleitet haben. „So soll es auch diesmal wieder ablaufen“, sagt Völkering. „Interessenten können sich gerne bei direkt bei mir melden.“

von | Jun 13, 2021 | Allgemein, News