| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Zweites Turnierspiel, zweiter Sieg

Wethmar schlägt BW Alstedde souverän mit 2:0

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Auch das zweite Vorrundenspiel beim Turnier des SV Preußen gewann die erste Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar souverän und sicherte sich damit den Gruppensieg. Nach einem 6:1 gegen die Reserve des Werner SC zum Auftakt am Freitag, legten die Grün-Weißen am Sonntagnachmittag ein verdientes und souveränes 2:0 (1:0) gegen Nachbar BW Alstedde nach.

In der über 2x30 Minuten ausgetragenen Partie übernahm die Westfalia von Beginn an das Kommando, zeigte sich zudem aggressiv und laufbereit in der Arbeit gegen den Ball, weshalb immer wieder gute Balleroberungen gelangen.

Nach dem schnellen 1:0 durch René Harder (Foto) nach feinem Spielzug, bot sich Kuruts frei vor dem Tor nur wenig später die Möglichkeit zu erhöhen, sein Heber fand aber nicht den Weg ins Netz. Auch in der Folge ließen die Grün-Weißen Ball und Gegner teilweise ordentlich laufen, verpassten es aber weitere Treffer nachzulegen.

Mit einer Ausnahme in Durchgang eins, als Keeper Bendix Wagner zufassen musste, geriet die sicher stehende Defensive der Wethmarer nicht in Gefahr. Die vielen langen Bälle, mit denen es Alstedde in der Vorwärtsbewegung fast ausschließlich versuchte, klärte die Westfalia-Deckung allesamt souverän.

Auch mit Wiederbeginn behielt Wethmar das Heft des Handelns in der Hand, hatte im Spielaufbau teilweise gute Ansätze und auch das Pressing zeigte immer wieder Wirkung. Trotz der Überlegenheit dauerte es bis Mitte der zweiten Hälfte, ehe Tor Nummer zwei fiel - auch dieses absolut sehenswerte herausgespielt. Nach einer Kombination über mehrere Stationen und einem Pass von Tim Holz von der linken Seite in den Rückraum, jagte von dort der eingewechselte Christian Wantoch von Rekowski das Spielgerät aus 20 Metern per Dropkick genau neben den rechten Torpfosten.

In der Folge hätte Wethmar die Führung durchaus weiter aus bauen können. Die beste Gelegenheit vergab Tim Heptner, der frei vor dem Tor am Ex-Westfalia-Keeper Lukas Kosche zwischen den Alstedder Pfosten scheiterte. Aber auch so bestätigte Wethmar seinen leistungsmäßigen Aufwärtstrend Richtung Meisterschaftsstart am kommenden Sonntag (13. August, 15 Uhr, Cappenberger See) gegen Titelfavorit SuS Kaiserau.

Zuvor steht in der kommenden Woche allerdings noch das Halbfinalspiel beim Turnier des SV Preußen an, das die Grün-Weißen nutzen werden, um ein weiteres Mal intensiv zu testen.

Wethmar: Wagner; Holz, Cillien, Mantei, P. Harder, Schöpf (27. Giesebrecht), , R. Harder (31. Heptner), Podszuck (70. Wantoch von Rekowski), Kuruts, Osterholz, Klink.

zurück