| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Zwei Top-Teams zu Gast

1. Mannschaft empfängt Bövinghausen - U23 fordert den Spitzenreiter SG Massen

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Für die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar hält der 24. Spieltag eine richtig schwere Aufgabe parat: Um 15.15 Uhr empfangen die Grün-Weißen den aktuellen Tabellenzweiten TuS Bövinghausen, der allerdings zwei Spiele weniger als der Spitzenreiter FC Nordkirchen absolviert hat.

Trainer Andreas Przybilla bemüht einen plakativen Vergleich, um das Duell gegen den mit vielen Top-Akteuren gespickten Gegner zu beschreiben. „Bövinghausen ist das Bayern München der Bezirksliga! Die Mannschaft hat unglaubliche Qualität.“ Zumal in der Winterpause noch drei Oberliga-Spieler zum Kader gestoßen seien und dem Unternehmen Landesliga-Aufstieg noch deutlicheren Nachdruck verliehen hätten.

Dementsprechend sei sein Team gefordert. „Wir brauchen einen absoluten Sahnetag“, erklärt Przybilla, der seine Jungs unter der Woche auf das Top-Spiel eingeschworen hat. „Wir haben einen Plan!“, sagt der Coach, der den Dortmundern unbedingt die zweite Niederlage der Saison beibringen will. „Bisher hat es nur Nordkirchen geschafft, Bövinghausen zu schlagen. Diese Überraschung möchten wir ebenfalls schaffen.“

An mangelndem Selbstvertrauen kann diese Mammutaufgabe nicht scheitern, auch wenn am letzten Spieltag der erste Dämpfer des neuen Jahres durch das 3:4 in Sölde zustande kam. „Diese Pleite haben wir aufgearbeitet“, sagt der Wethmarer Coach, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. „Alle sind fit! Wir können und werden also variabel sein.“

Mit gewaltigem Rückendwind eröffnet die U23 des TWW den Heimspiel-Sonntag: Nach dem 3:1 beim favorisierten SSV Mühlhausen II der Vorwoche hat der Wethmarer Talentschuppen auch gegen den Spitzenreiter SG Massen eine breite Brust (Anstoß 13 Uhr).

„Wir haben am letzten Sonntag ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Man merkt dass die holprige Wintervorbereitung nun langsam aus den Knochen ist“, sagt Coach Benjamin Fasse, der wieder an die Linie zurückkehrt, nachdem er zuletzt aus privaten Gründen verhindert war.

Der Gegner nötigt Fasse den größtmöglichen Respekt ab. „Wir erwarten wohl den zukünftigen Meister. Es gibt meiner Meinung nach keine besser besetzte Truppe in dieser Liga.“ Von daher ginge seine Elf als klarer Außenseiter ins die Partie. „Ich erwarte ergebnistechnisch erst einmal nicht viel“, erklärt Fasse. „ Wir werden aber auf jeden Fall alles reinhauen, was wir haben.“

Im personellen Bereich stehen noch einige Fragezeichen. Möglich ist, dass auch wieder einige Akteure aus der 1. Mannschaft aushelfen werden, was schon in Mühlhausen grandios geklappt hat. „Da greift ein Rädchen ins andere“, lobt Fasse. „Das Zusammenspiel beider Senioren-Teams läuft unter anderem in diesem Bereich einfach hervorragend.“

zurück