| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Zuhause weiterhin eine Macht

Westfalia Wethmar U23 besiegt den SV SW Frömern mit 4:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Trotz einer eher durchschnittlichen Leitung gewann die U23 des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag ihr A-Liga-Heimspiel gegen SV SW Frömern mit 4:2 (3:2). „Es war ein schwieriges Spiel, wir waren irgendwie alle nicht bei 100 Prozent“, sagte TuS-Spielertrainer Benjamin Fasse nach dem Spiel.

Dabei starteten die Westfalia gut ins Spiel. Erst scheiterte Sören Dvorak noch am Gäste-Keeper, dann nutzte er die Vorlage von Fasse und traf zur 1:0-Führung (10.). Jedoch glich Christian Holzhausen per Kopf aus, als er höher sprang als die gesamte Westfalia-Defensive (22.).

Nur sieben Minuten später lagen die Hausherren wieder vorne. Nach Vorlage von Flemming Dvorak überlief Sören Dvorak die Abwehr der Gäste und guckte den SV-Schnapper überlegt aus - 2:1. Drei Minuten später bereitete Flemming Orlowski den nächsten Treffer vor. Flemming Dvorak war der Torschütze (32.).

Noch vor der Halbzeit erzielte der Gast aus Frömern, in Person von Julius Meierjohann, den 3:2-Anschlusstreffer. Auch bei diesem Gegentor sah die Hintermannschaft der Grün-Weißen alles andere als gut aus. So stand der Torschütze am zweiten Pfosten völlig frei und hatte keine Mühe einzuschieben.

„Unsere Führungen haben uns leider keine Sicherheit gebracht. Frömern hat es uns sehr schwer gemacht und mit taktischen Mitteln ein Übergewicht im Mittelfeld erzielt“, so Fasse.

So war es nach dem Seitenwechsel ein Kampfspiel für die Westfalia, doch die Defensive blieb standhaft. Einige Kontermöglichkeiten ließen die Grün-Weißen liegen, bis zur letzten Minute, als der eingewechselte Simon Rath mit nach vorne rückte und Sören Dvorak anspielte, der vor dem Tor eiskalt blieb und seinen dritten Treffer erzielen konnte.

„Wir haben in der zweiten Hälfte leidenschaftlich verteidigt. Am Ende ist der Sieg ein wenig glücklich“, sagte Fasse abschließend.

Außer ein wenig glücklich war der Sieg wahrscheinlich auch teuer erkauft. Denn Innenverteidiger Lennard Hirsch musste in der 37. Minute verletzt ausgewechselt werden. Wahrscheinlich zog sich der Youngster eine Verletzung am Kreuzband zu. Eine genaue Diagnose lag am Sonntag allerdings noch nicht vor.

Westfalia Wethmar U23: Gillner; Jankort, Hirsch (37. D. Ciernioch), Anderson, Fasse, S. Dvorak, Orlowski, Dobler (46. Rath), Ronneburger, Resch, F. Dvorak (90. Thomala).

Tore: 1:0 S. Dvorak (10.), 1:1 (22.), 2:1 S. Dvorak (29.), 3:1 F. Dvorak (32.), 3:2 (38.), 4:2 S. Dvorak (90.).

zurück