| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Wieder in der Spur

D1-Junioren zeigen beim 7:3 gegen Kamen eine starke Leistung

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nach der schwachen Leistung am vorangegangenen Spieltag zeigte die D1 des TuS Westfalia Wethmar eine Reaktion und gewann gegen den VfL Kamen mit 7:3.

Viel Wille und Leidenschaft dominerten auf Seiten von Wethmar, der VfL Kamen trat mit dem Rückenwind aus dem letzten Spiel an. Man merkte, dass beide Teams gewinnen wollten. Der TuS  nahm das Heft des Handelns als erster in die Hand, agierte von Beginn an druckvoll und agierte mit einfachsten Mitteln gegen rustikal auftretende Gegner, was zu einigen guten Möglichkeiten führte.

Nach der überraschenden Führung der Gäste nach einem Wethmarer Abwehrschnitzer hatte Claus nach einem Bilderbuchangriff die Antwort in Form des 1:1 parat. Und ohne zu zögern legte er nur drei Minuten später das 2:1 nach. Kurz vor der Halbzeit nutze Kamen ein weiteres Abstimmungsproblem zum Überraschenden 2:2-Halbzeitstand.

In der Pause korrigierte Trainer Maurice Hartmann an einigen taktischen Positionen und brachte so mehr Stabilität in das grün-weiße Team. Diese Sicherheit nutze Vollmer, der kurz zuvor eingewechselt wurde, zu einer Bewerbung zum Tor des Monats September: Zwanzig Meter vor dem Tor nahm er sich ein Herz und setzte den Ball unhaltbar in den Knick.

In der Folge spielte Wethmar souverän auf, nahm die entscheidenden gegnerischen Stürmer per Manndeckung aus der Partie und zog durch Conredel, Claus und Vollmer uneinholbar auf 6:2 davon. Ab der 50. Minute schaltete man dann drei Gänge zurück, wodurch Tempo und Spielwitz etwas litten. Kurz vor Schluss konnte Kamen daher auf 3:6 verkürzen, was die Hausherren zum Anlass nahmen, noch einmal das Tempo zu verschärfen. Wiemer versenkte schließlich einen schönen Freistoß elegant im VfL-Tor.

Am Ende stand ein verdienter Sieg, der auch mit 7:3 vollkommen in Ordnung ging. Am kommenden Wochenende geht es nach Bockum Hövel, wo es nun zu zeigen gilt, das man auswärts genauso wie zu Hause agieren kann.

zurück