| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Wethmars 3. Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen

Großes Verletzungspech verschärft die Personallage im Seniorenbereich

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die Senioren des TuS Westfalia Wethmar stecken in großen Personalnöten: Nachdem die 3. Mannschaft am vergangenen Wochenende schon nicht zum Derby auf Cappenberg antreten konnte, entschieden sich die Verantwortlichen nun schweren Herzens, das Team komplett aus dem Spielbetrieb zu nehmen.

Dem Sportlichen Leiter Rolf Nehling fiel diese Entscheidung alles andere als leicht. „Wir wussten bereits im Sommer, dass uns eine schwere Saison bevorsteht. Leider hat sich die Lage im Laufe der letzten Wochen noch verschärft anstatt sich zu entspannen“, so der 66-Jährige, der das akute Verletzungspech vor allem in den Reihen der 1. Mannschaft als Hauptgrund sieht. „Aktuell fehlen uns im Bezirksliga-Kader zwölf Spieler, die aufgrund langwieriger und kleinerer Blessuren wegbrechen.“ Damit ist es nicht wie geplant möglich, die U23 und die 3. Mannschaft „von oben“ zu füttern und personell aufzustocken.

„Während die U23 die Situation noch glänzend auffangen kann und sehr gute Arbeit macht, kam es in der 3. Mannschaft zu deutlichen Engpässen, was das Trainerteam dazu bewog, die Segel zu streichen.“ Flemming Dvorak und sein „Co“ Lukas Erling hätten alles versucht, meint Nehling. „Aber es macht keinen Sinn, Woche für Woche aus allen Ecken die Spieler zusammenzutrommeln.“ Die nun noch verbleibenden Spieler der Dritten stießen nun zur U23, die damit über ein paar personelle Alternativen mehr verfügen werde.

Die Abmeldung resultiere zudem noch aus diversen Folgeschäden. So verlor der TuS im Sommer zahlreiche Kicker an andere Vereine, nachdem sich schon im Winter die fast komplette 4. Mannschaft nach vereinsinternen Differenzen abgemeldet hatte. „Es ist einfach viel zusammengekommen“, sagt Nehling, der den Blick allerdings nach vorne richtet und perspektivisch denkt. „Im kommenden Sommer werden aus der eigenen A-Jugend rund 30 Kicker zu den Senioren stoßen! Wir setzen voll auf diese Jungs und werden frühzeitig die Gespräche mit ihnen suchen, um eine Identifikation mit dem Verein und mittelfristig mit den Senioren herzustellen. Wir hoffen, dass wir dann zum einen die Bezirksliga-Mannschaft verstärken und zum anderen wieder eine Dritte melden können“, erklärt der Sportliche Leiter.

Auch Jugendleiter Bernd Völkering, zugleich stellvertretender Vorsitzender der Fußball-Fachschaft, setzt auf die gleiche Trumpfkarte. „Die eigene Jugend war in Wethmar immer schon die Basis, das soll auch in Zukunft so sein und bleiben“, meint Völkering und ergänzt kämpferisch: „Und jetzt in dieser unerfreulichen Lage erst recht!"

zurück