| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Weiter in der Spitzengruppe

D1-Junioren gewinnen beim VfL Kamen mit 4:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am Dienstagabend traten die D1-Junioren des TuS Westfalia Wethmar zum Meisterschaftsspiel beim VfL Kamen an. Eine Woche zuvor besiegte man diesen Gegner auf heimischem Geläuf im Pokalviertelfinale mit 3:1, auch diesmal sollten die Grün-Weißen mit 4:2 die Oberhand behalten.

Dass es kein einfacher Kick werden sollte, war eigentlich fast allen schon im Vorfeld klar, nur die jungen TuS-Akteure schienen die Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit mäßiger Einstellung und kaum erkennbarer Leidenschaft startete die Westfalia beim Anstoß mit einem katastrophalen Aufbaufehler und lag plötzlich nach fünf Sekunden mit 0:1 hinten. Wethmar zeigte zunächst wenig Reaktion, Kamen versuchte sich über lange Bälle, um weiter Druck aufzubauen, was allerdings nur mäßig gelang.

Die Gäste spielten nur selten zielstrebig in die Spitze, hatten nur wenige gute Gelegenheiten und schließlich Glück, dass der VfL-Keeper einen unplatzierten Abschluss von Dobra den Ball ins Tor kullern ließ. Der TuS wachte nun auf, belagerte das Kamener Tor und verpasste durch die eine oder andere Eigensinnigkeit die schnelle Führung. Stattdessen agierte Kamen diszipliniert und kam nach einem langen, ungeklärten Ball zum überraschenden 2:1.

In der zweiten Hälfte platzte nun endlich der Knoten: Klare Aktionen, einfaches und schnelles Passspiel, eben alles das, was man von Anfang an zeigen wollte, klappte nun besser. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte Dobra endlich das 2:2 erzielen. Dies wirkte wie ein endgültiger Brustlöser, der VfL verlor hingegen komplett den Faden. Wethmar überzeugte endlich durch Tempo und Spielwitz und kreierte Chancen im Minutentakt. Nach einer sehr guten Einzelaktion brachte Schnalke den Ball scharf vor den Kasten, Claus ließ den Ball clever auf Conredel durch, der humorlos zum 3:2-Führungstreffer traf. In der 48. Minute zog Vollmer den Schlussstrich und erzielte das 4:2.

Am Ende einer nervenaufreibenden Partie nahm man letztlich drei wichtige Punkte mit, um oben dranzubleiben. Am Wochenende geht es auf die Alm zur Palz Ruhr auf die Wiese. Dort heißt es bestehen, gewinnen und verletzungsfrei wieder zum Cappenberger See zurückzukommen.

zurück