| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Volle Kanne auf Sieg

1. Mannschaft reist zum TuS Hannibal - U23 fährt zum Derby "auf Cappenberg"

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die letzte Auswärtsfahrt dieser Saison führt die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) zum TuS Hannibal. Für den Gegner geht es im Bezirksliga-Endspurt zwei Spieltage vor Schluss noch um alles.

„Hannibal steht nur aufgrund des besseren Torverhältnisses über dem Strich der roten Zone“, weiß Trainer Andreas Przybilla. „Die werden sicherlich alles raushauen, um die nötigen Punkte gegen den Abstieg einzufahren.“ Aber auch die Grün-Weißen haben nichts anderes als einen Sieg im Sinn. „Wir werden aggressiv auftreten und den Gegner hoch anlaufen“, lässt sich der Coach sogar schon in die Taktik-Karten schauen. „Wir wollen selbst die Initiative übernehmen und auf diese Weise die vielen guten Einzelkicker aus der Partie nehmen.“

Dabei drückt allerdings der personelle Schuh: Mit Schöpf, Kahlkopf, Pöhlker, Heptner und Neutzner sowie den Langzeitverletzten Mantei und Simsek fehlt ein ganzes Septett. „Unser Kader fasst noch 12 Akteure, vielleicht holen wir uns noch einen Spieler aus der U23“, erklärt Prybilla, der an die starke Leistung in Körne anknüpfen möchte. „Das haben wir vor zwei Wochen sehr stark gespielt, auch diesmal werden wir wieder volle Kanne auf einen Dreier gehen.“

Auf die U23 wartet am Sonntag eine extrem prestigeträchtige Aufgabe: Um 15 Uhr gastiert der Wethmarer Talentschuppen am Kohuesholz und trifft dort auf den Nachbarn GS Cappenberg.

„Das ist kurz vor Saisonende nochmal ein richtiges Highlight“, sagt Trainer Benjamin Fasse. Allerdings formuliert der Coach im Vorfeld keine exorbitant großen Ziele. „Wir fahren eigentlich ohne jede Erwartung zum Spiel“, sagt Fasse, der einmal mehr von großen Verletzungssorgen seiner Kicker geplagt wird. So stehen beispielsweise hinter Schinck, Albrecht, Felix Pella noch ziemliche Fragezeichen.

Fasse selbst wird definitiv nicht mitmachen können, nachdem er sich im letzten Heimspiel am Knie verletzt hatte. „Ich habe aber noch Glück gehabt, es ist nur eine schwere Prellung“, so der Trainer, der zunächst sogar eine schlimmere Blessurbefürchtet hatte. Trotz aller Probleme bleibt er aber natürlich dennoch grundsätzlich optimistisch. „Wenn wir als Kollektiv ähnlich auftreten wie gegen Königsborn, dann ist auf jeden Fall etwas möglich!“

Am nächsten Wochenende folgt dann das abschließende Doppel-Heimspiel am Cappenberger See: Die 1. Mannschaft erwartet den SC Dorstfeld, die U23 bestreitet ab 13 Uhr das Vorspiel gegen den Titelaspirqanten TSC Kamen. Im Anschluss lädt der TuS erneut zum traditionellen "Dankeschön" an die Wethmarer Fußball-Gemeinde. "Nach Abpfiff wird es wieder gemütlich rund um das Vereinsheim", sagt Fachschafts-Vorsitzender Heinz-Werner Krause. "Dann werden wir für unsere Fans zum Ausklang wieder einige Liter Freibier ausschenken und einen schönen Abend verbringen."

zurück