| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Viererpack am Finalsonntag

Wethmars Junioren holen vier Titel bei der Hallenstadtmeisterschaft

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Erster Titel für Wethmar: Die F-Junioren gewannen im Finale gegen den VfB Lünen mit 2:0.

Triumph auf ganzer Linie für den TuS Westfalia Wethmar bei der Lüner Hallenstadtmeisterschaft 2017/18 der Jugendfußballer in der Rundsporthalle. Am Finalsonntag gewannen die Grün-Weißen alle vier Endspiele, in denen sie vertreten waren (F-, E-, D- und C-Jugend).

Zudem konnten sich die A-Junioren söuverän Rang drei sichern. Hinzu kommt ein Vizestadtmeistertitel durch die C-Junioren, die im Modus "Jeder gegen Jeden" gekickt hatten. Hier ging die Krone an den BV Brambauer. Die anderen Titel holten sich der SV Preußen (G-Junioren) und LÜner SV (A-Junioren).

Die Spiele des Finalsonntags in der Übersicht:

G-Junioren

Spiel um Platz 3

BW Alstedde – VfB Lünen 0:7.

Die spielstarken Süder zeigten eine tolle Leistung. „Die Jungs haben das super gemacht und überragend zusammengespielt“, freute sich Trainer Rainer Brummel über den Auftritt seiner Truppe. Schon zur Pause stand es 3:0, Alstedde hatte über weite Strecken der einseitigen Partie keine Chance und kassierte in der zweiten Hälfte vier weitere Treffer zum 0:7.

Finale

BV Brambauer – SV Preußen 0:3.

Keine Überraschung im Endspiel: Der SVP setzte sein Offensiv-Spektakel nahtlos fort und berannte das BVB-Tor beinahe ohne Pause. Letztlich langte es für drei Treffer zum Titel, wobei Preußen-Rakete Ben Krause mit seinem Dreierpack zum „Knirps des Tages“ avancierte und sich und seinen Kickern die Stadtkrone aufsetzte.

F-Junioren

Spiel um Platz 3

BV Brambauer – SV Preußen 1:3.

Die Mannen vom Alten Postweg ließen von Beginn an keine Zweifel an ihren Bronze-Ambitionen und stellten schon zur Pause mit zwei Toren furios auf Sieg. Auch nach dem Wechsel blieb der SVP dominant und sorgte mit dem 3:0 für eine frühe Vorentscheidung. Brambauer wehrte sich tapfer und markierte drei Minuten vor der Schlusssirene den verdienten Ehrentreffer.

Finale

VfB Lünen – Westfalia Wethmar 0:2.

Was für ein großartiges Endspiel: In einem zu jeder Phase spannenden und auch hochklassigen Schlagabtausch zweier Top-Teams erzielte TWW-Kapitän Tom Weiß mit einem Gewaltschuss nach einer Ecke die Führung. Der VfB zeigte sich keineswegs geschockt, spielte ebenfalls immer wieder nach vorne, auch wenn die Westfalia vor der Pause noch einige Vorteile hatte. Mit dem Wiederanpfiff übernahmen aber die Süder für vier Minuten das Kommando und hatten mehrfach die Chance zum Ausgleich. Nach einem Pfostentreffer fuhr allerdings der TuS den entscheidenden Konter, den Mats Weiß clever zum Sieg und damit zum ersten Wethmarer Titel verwertete.

Zweiter Titel für Wethmar: Die E-Junioren bezwangen den SV Preußen mit 5:1.

E-Junioren

Spiel um Platz 3

VfB Lünen – BW Alstedde 4:2.

Ziemlich schnell traf der VfB zur Führung, doch beinahe im Gegenzug glich Alstedde aus. Die Süder blieben jedoch am Drücker und freuten sich nach einem Doppelschlag über ein komfortables Pausen-Polster. Noch ein letztes Mal schlug Alstedde mit dem erneuten Anschlusstor zurück, doch drei Minuten vor dem Ende schafften die 08er die endgültige Entscheidung.

Finale

W. Wethmar - SV Preußen 5:1.

Zweiter Titel für den TWW: Nach einer sensationellen Anfangsphase war die Partie eigentlich schon nach 100 Sekunden entschieden: Ugur und Sohlich (2) schockten den Gegner zum 3:0. Die Preußen brauchten danach einige Minuten, um sich wieder zu erholen und schaffte kurz vor der Sirene verdient den Anschluss. Die Hoffnung der Schwarz-Weißen währte allerdings nicht lange, denn Schilling und Spicker machten per Doppelschlag den Deckel drauf und ließen die zahlreichen grün-weißen Fans ein weiteres Mal lautstark jubeln.

Starker Auftritt, klarer Sieg: Die D-Junioren gewannen im Endspiel mit 6:0.

D-Junioren

Spiel um Platz 3

TuS Niederaden - BV Brambauer 4:5.

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich der TuS und der BVB: Vier Treffer von Niederadens Goalgetter Respondek sollten am Ende nicht reichen, denn auch Brambauers Yildizbakan traf drei Mal ins Schwarze - letztlich auch entscheidend, denn wenige Sekunden vor dem Abpfiff sicherte er seinen Mannen den dritten Platz mit dem 5:4.

Endspiel

SV Preußen - W. Wethmar 0:6.

Westfalia Wethmar schafft den Titel-Hattrick: Nach dem Erfolg der E- und F-Junioren ließ auch die "D" nichts anbrennen und schlug den SV Preußen glatt mit 6:0. Überragender Akteur auf Wethmarer Seite war Walid Hammoud, der schon zur Pause per Doppelpack die Zeichen auf Sieg stellte. Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff war mit seinem dritten Tor bereits fast alles klar. Hüppe und Takil legten gegen überforderte Preußen nach, ehe Hammoud den Schlusspunkt setzte und seinem Club den dritten Stadtmeister-Titel bescherte.

Die B-Junioren verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr, gewannen gegen Alstedde.

B-Jugend

Spiel um Platz drei

Lüner SV - BV Brambauer 3:3, 8:7 n.N.

Im Spiel um den Bronzerang ging es munter hin und her, beide Teams schenkten sich auch im kleinen Finale nichts. Weil sich der LSV und BVB dabei ziemlich auf Augenhöhe begegneten, stand es nach Ablauf der 16-minütigen Spielzeit Unentschieden, so dass die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen musste. Nachdem jeweils vier Schützen verwandelt hatte, legte der LSV auch noch Neunmeter-Tor Nummer fünf nach, während der BVB den Ball nicht über die Linie bekam und das Match so entschieden war.

Endspiel

BW Alstedde - W. Wethmar 1:1, 6:7 n.N.

Der finale Höhepunkt der B-Jugend-Konkurrenz hielt in allen Belangen, was er im Vorfeld versprochen hatte: Beide Mannschaften versuchten von Beginn an, die Partie für sich zu entscheiden. Den ersten Big Point setzten die Mannen vom Heikenberg und gingen nach wenigen Augenblicken mit 1:0 in Front. Wethmar ließ sich allerdings nicht beirren und versuchte umgehend, den Ausgleich zu schaffen. Auch Alstedde ließ nicht locker und suchte eine frühe Vorentscheidung, bis zur Pause blieb es jedoch beim 0:1. Nach dem Seitenwechsel ging es weiterhin munter hin und her, die Westfalia hatte mehrfach den Ausgleich auf dem Schlappen und musste sich letztlich aber bis zur letzten Minute gedulden, als Leon Beile per Kopf einnickte. Fast mit der Schlusssirene hätte der TuS das Spiel beinahe noch gedreht, doch der bärenstarke BWA-Keeper stand einmal mehr im Weg. In einem an Spannung nicht zu überbietenden Neunmeter-Schießen lenkte schließlich TWW-Schlussmann Paul Sikora den sechsten Alstedder Strafstoß um den Pfosten und machte damit den Weg frei für eine riesengroße Jubeltraube in Grün und Weiß und den insgesamt vierten Westfalia-Titel an einem überragenden Final-Sonntag.

A-Jugend

Spiel um Platz drei

W. Wethmar - VfB Lünen 5:2.

Verdient sicherte sich der älteste Nachwuchs vom Cappenberger See den dritten Platz durch einen auch in der Höhe gerechten Erfolg gegen die Süder. Gegenüber der Vorrunde spielten die Grün-Weißen besseren Hallenfußball, ließen den Ball ruhiger und strukturierter durch die eigenen Reihen laufen, kamen deshalb zu vielen guten Abschlüssen. Auch defensiv klappten die Abläufe besser, so dass Keeper Benjamin Feiweier nur selten sein Können zeigen musste, wenn er allerdings gefordert, dennoch voll auf der Höhe war. Nach einem Foul an "Kaiser" Wilberg ging Wethmar per Neunmeter durch Kapitän Ismail Simsek schon früh per Neunmeter in Führung. Zwar kam der VfB mit der ersten guten Möglichkeit zum Ausgleich. Aber auch davon ließen sich die Grün-Weißen nicht beeindrucken und kehrten durch Tore von Nils Adam, Lennart Schumann, erneut Simsek und Fabian Schlein schnell auf die Siegerstraße zurück.

Endspiel

Lüner SV - BW Alstedde 5:2.

Der große Favorit Lüner SV musste lange kämpfen, um seinen einzigen Titel bei dieser Stadtmeisterschaft perfekt zu machen. Zwar gingen die Rot-Weißen zwei Mal in Führung, doch der leidenschaftlich kämpfende Underdog vom Heikenberg egalisierte jeweils. In einer nun immer hektischer werdenden Partie verlor der LSV nun zunehmend seine spielerische Linie, so dass Alstedde fast auf Augenhöhe agierte. Erst als vom BWA ein Spieler mit einer Zwei-Minuten-Strafe in die Kühlbox musste, ging der Ausrichter Mitte der zweiten Hälfte mit 3:2 zum dritten Mal in Führung. Anschließend zeigte der LSV seine spielerische Überlegenheit und legte rasch zwei weitere Treffer zur endgültigen Entscheidung nach.

 

Endrunde (Sonntag, 7. Januar)

G-Jugend

12.30 Spiel um Platz drei: BW Alstedde - VfB Lünen 0:7

12.55 Endspiel: BV Brambauer - SV Preußen 0:3

F-Jugend

13.30 Spiel um Platz drei: BV Brambauer - SV Preußen 1:3

13.55 Endspiel: VfB Lünen - W. Wethmar 0:2

E-Jugend

14.30 Spiel um Platz drei: VfB Lünen - BW Alstedde 4:2

14.55 Endspiel: W. Wethmar - SV Preußen 5:1

D-Jugend

15.30 Spiel um Platz drei: TuS Niederaden - BV Brambauer

15.55 Endspiel: SV Preußen - W. Wethmar 0:1 (Halbzeit)

B-Jugend

16.30 Spiel um Platz drei: Lüner SV - BV Brambauer 3:3, 8:7 n.N.

16.55 Endspiel: BW Alstedde - W. Wethmar 7:8 n.N.

A-Jugend

17.30 Spiel um Platz drei: W. Wethmar - VfB Lünen 5:2

17.55 Endspiel: Lüner SV - BW Alstedde 5:2

zurück