| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Vier Anderson-Treffer bringen endlich den ersten Sieg in diesem Jahr

U23 schlägt SSV Mühlhausen II mit 4:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Erleichterung bei der U23 des TuS Westfalia Wethmar. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A2 Unna/Hamm gelang der Mannschaft endlich der erste Pflichtspielsieg in diesem Jahr. Gegen die zweite Mannschaft des SSV Mühlhausen glückte am Sonntag am Cappenberger See ein 4:1-Heimerfolg.

Um letztlich auf die Siegerstraße einzubiegen, brauchte der grün-weiße Nachwuchs allerdings eine lange Anlaufphase. Nach der Niederlagenserie in den vergangenen Wochen war dem Team die Verunsicherung mehr als deutlich anzumerken. Weil es für Mühlhausen bei frühsommerlichen Temperaturen tabellarisch um nichts mehr ging, entwickelte sich ein lauer Kick.

In der 40. Minute durchbrach Dennis Anderson (Foto) diese Lethargie mit dem Führungstreffer. Bis zur Pause sollte dieses 1:0 allerdings nicht halten. Senad Berisa besorgte noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich.

Diesen neuerlichen Tiefschlag steckte die Wethmarer U23 jedoch überraschend gut weg. „Denn in der zweiten Halbzeit haben wir es deutlich besser gemacht“, sagte Co-Trainer Benjamin Fasse zufrieden. Das gut besetzte Team, in dem mit Jonas Osterholz, Kevin Klink, Lukas Nagel, Christian Wantoch von Rekowski und Dennis Anderson gleich fünf Leihgaben aus dem Kader der Bezirksliga-Ersten standen, bemühte sich endlich um einen strukturierten Spielaufbau und kam deshalb zu einigen Abschlussgelegenheiten.

Den Unterschied aus Sicht der Platzherren machte auch in Durchgang zwei Dennis Anderson aus, der in der 55. Minute wieder zur Stelle war und nach einem Lohölter-Querpass die neuerliche Führung besorgte. Diese hätte Wethmar in der Folge leicht ausbauen zu können, spielte viele aussichtsreiche Angriffe und Überzahlsituationen aber viel zu schlecht zu Ende.

Für die Erlösung sorgte sieben Minuten vor Schluss dann wieder Anderson mit seinem dritten Treffer des Tages. Nach einem energischen Antritt und einem Solo über den halben Platz, vollstreckte der schnelle Angreifer unter großer Bedrängnis vorbei an Keeper Alexander Gustafson ins Netz.

Diese sehenswerte Aktion war der K.o.-Schlag für die SSV-Reserve, die sich geschlagen gab. Dies nutzte erneut Anderson, dessen Torhunger an diesem Nachmittag noch immer nicht gestillt war, ein weiteres Mal aus und besorgte in der Schlussminute den 4:1-Endstand.

„Wir hatten heute Dennis Anderson in unseren Reihen“, fasste Co-Trainer Fasse in einer insgesamt niveauarmen Begegnung den Unterschied zwischen beiden Teams zusammen. Über den Sieg war bei Fasse die Freude groß: „Nachdem Konkurrent Hemmerde zuletzt sechs Punkte geholt hatte, standen wir brutal unter Druck. Diesem Druck haben wir standgehalten und den Bock endlich umgestoßen.“

Wethmar: N. Dvorak; Jankort, Bremer (46. Lange), N. Lohölter (80. Giesebrecht), Klink, Langenkämper, S. Dvorak, Anderson, Osterholz, Nagel, Wantoch von Rekowski (60. Sajonz).

Tore: 1:0 Anderson (40.), 1:1 Berisa (44.), 2:1, 3:1, 4:1 alle Anderson (55., 83. 90.).

zurück