| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Viele Gegentore auf eigenem Platz

Erste gegen Oberligist Hamm beim 0:7 chancenlos - Reserve kassiert 3:9 gegen LSV II

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Gleich zu Beginn der Vorbereitung gab mit der Hammer SpVg ein echter Hochkaräter seine Visitenkarte am Cappenberger See ab: Der Oberligist machte dann über weite Strecken auch ernst und gewann gegen die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar mit 7:0 (4:0).

Trotz des hohen Ergebnisses war Coach Andreas Przybilla nicht unzufrieden, denn sein 14 Mann starker Kader nutzte die Gelegenheit gegen einen starken Gegner zu einer intensiven konditionellen Einheit. „Wir haben uns gut bewegt“, meinte der Trainer. „Der Zeitpunkt für ein solches Spiel war sicherlich früh, aber aus so einer Partie können wir nur lernen.“

Besonders die zweite Halbzeit hatte dem Coach gefallen. „Da haben wir großen Willen gezeigt und im Umschaltspiel gegen den Ball viel besser agiert als vor der Pause!“ Ziemlich schnell gingen die Gäste in der Anfangsphase mit 2:0 in Front und spielten danach immer zielstrebig nach vorne, die Westfalia konnte zumeist nur reagieren. Bis zum Wechsel stand es 4:0, doch Wethmar steckte nicht auf und kam selbst zu einigen guten Möglichkeiten, von denen Kowalski die hochkarätigste vergab.

Für Przybilla kein Problem. "Wir hatten eine klasse Mannschaft zu Gast und wir haben uns gut verkauft", so der Übungsleiter, der direkt nach Schlusspfiff nach vorn schaute. "Die Jungs haben jetzt zwei harte Wochen vor der Brust, in denen sie hart arbeiten werden."

Für die U23 des TuS ging es am Sonntag auch in den ersten Test. Gegen den Lüner SV II verlor man zwar mit 9:3, doch das Ergebnis war in dem Spiel eher zweitrangig und hätte auch genauso gut 9:7 ausgehen können. „Für uns ging es primär darum, dass alle sich bewegen und wir uns die taktischen Vorgaben verinnerlichen“, so Neu-Coach Benjamin Fasse.

Phasenweise spielten die Grün-Weißen einen guten Ball und erarbeiteten sich auch einige Chancen heraus. Zwar gingen die Gäste nach zwei guten Angriffen mit 0:2 in Führung, doch nach einer halben Stunde kam die Fasse-Truppe auf 1:2 heran. In die Halbzeit ging es dann mit einem 1:3-Rückstand.

In der zweiten Hälfte merkte man, dass der Kader noch relativ klein ausfällt. Dem ein oder anderen ging nach der Trainingseinheit am Samstag die Puste aus. Am Ende stand das 3:9, doch Chancen hatten die Wethmarer ebenso genügend, doch Orlowskis Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Glück.

„Es war eine gute Einheit. Phasenweise sah das schon ganz gut aus, dafür, dass wir noch ganz am Anfang der Vorbereitung stehen. Für den ersten Test war das völlig okay. Das Ergebnis darf man nicht überbewerten“, so Fasse abschließend.

zurück