| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Verdienter Arbeitssieg

U23 gewinnt beim Nachbarn PSV Bork mit 3:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Fünf Tage nach dem ernüchternden 1:2 gegen das Schlusslicht aus Bilmerich gelang der U23 des TuS Westfalia Wethmar die Wiedergutmachung und triumphierte beim Nachbarn PSV Bork mit 3:2 (1:1). „Ein völlig verdienter Erfolg, allerdings war es ein echter Arbeitssieg“, analysierte Coach Philipp Bremer nach dem Schlusspfiff einer nicht immer gutklassigen Partie, die die Gäste über weite Strecken dominierten.

Auf dem relativ kleinen und vor allem in der ersten Hälfte schwer zu bespielenden Kunstrasen verzichtete die Westfalia auf ihre ursprüngliche Spielidee und versuchte stattdessen, mit langen und vertikalen Bällen ins Borker Abwehrzentrum zum Erfolg zu kommen. „Wir haben versucht, mit unseren Sechsern nachzurücken und somit eine Überzahl in der Nähe des gegnerischen Tores herzustellen, zumal die beiden Ketten des PSV ziemlich weit auseinander standen“, meinte Bremer.

Das ein oder andere Mal schnupperte der TuS bereits an der Führung, paradoxerweise klingelt es aber auf der anderen Seite mit der ersten gefährlichen Möglichkeit für die Hausherren. „Leider stand der Spieler wahrscheinlich auch noch im Abseits“, monierte Bremer. Sein Ärger sollte jedoch noch vor dem Wechsel verraucht sein, denn Orlowski besorgte wenig später per Abstauber das überfällige 1:1 (26.).

In der zweiten Halbzeit setzte Wethmar nach und erzielte nach einem Schnellangriff durch Alex Lohölter den zweiten Treffer, dem im Anschluss noch weitere Tore hätten folgen müssen. „Allerdings haben wir es versäumt, den finalen Pass im richtigen Moment anzubringen“, kritisierte der TWW-Coach die Feinabstimmung im letzten Drittel in der Offensive.

Was spielerisch nicht gelang, löste dann Kuruts mit vehementer Schussgewalt: Nach einer Ecke und der Borker Abwehr fasste er sich aus knapp 35 Metern ein Herz und jagte das Leder an die Unterkante der Latte. „Von dort aus prallte der Ball dann vom Hinterkopf des Keepers ins Netz. Ein unglaubliches Tor!“, jubelte Bremer.

Seine Mannschaft ließ sich in der Schlussviertelstunde dann etwas zu weit hinten hineindrängen, verteidigte aber letztlich souverän und ließ bis auf den Anschluss in der Schlusssekunde nichts mehr zu, sodass am Ende drei Punkte auf das Konto der U23 wanderten und mit dem Borker Rivalen gleichgezogen werden konnte.

TWW: Dvorak, A. Lohölter, Langenkämper, Nagel, Orlowski (61. Witte), Bremer (80. N. Pella), S. Hane, N. Lohölter, Schinck (83. S. Rath), Kuruts, Jankort.

Tore: 1:0 (18.), 1:1 (36.) Orlowski, 1:2 (72.) A. Lohölter, 1:3 (88.) Kuruts.

zurück