| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Überzeugender, reifer Auftritt

Westfalia Wethmar bezwingt Union 08 Lüdinghausen klar mit 4:0

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nun ist auch auf heimischem Boden der Knoten geplatzt: Durch ein sehr souveränes 4:0 (1:0) gegen Union Lüdinghausen setzte die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar den nächsten Big Point und entledigte sich mit dem ersten Heimsieg 2019 damit wohl aller Abstiegssorgen.

Fünfzehn Punkte beträgt nun mittlerweile der Abstand auf den vierzehnten Rang in der Tabelle, den der sonntägliche Gegner weiterhin einnimmt. Trainer Andreas Przybilla war entsprechend happy über die Ausgangslage vor den letzten neun Saisonspielen, aber auch über die Art und Weise, wie seine Elf aufgetreten war. „Das war ein Spiel auf gutem Bezirksliga-Niveau“, lobte der Coach, der sowohl mit der spielerischen Reife als auch mit der taktischen und kämpferischen Darbietung der Westfalia zufrieden war.

Allerdings trug auch der akut abstiegsbedrohte Gegner zu einer über weite Strecken kurzweiligen Partie bei. „Ich habe Lüdinghausen nicht so offensiv erwartet“, gab Pryzbilla in der nach dem Spiel einberufenen Pressekonferenz zu. „Wir hatten manchmal Probleme, die richtigen Lösungen im Spielaufbau zu finden.“ Dennoch gelang es den Hausherren, mit fortlaufender Spieldauer immer dominanter aufzutreten. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite hielt Goalgetter Sören Dvorak einfach seinen Schlappen hin und belohnte seine Farben mit der verdienten Führung.

Die 08er ließen sich jedoch noch nicht entmutigen und versuchten weiterhin, an der Partie aktiv teilzuhaben. Erst nachdem der souverän leitende Referee nach Handspiel auf Elfmeter entschied und der Ex-Lüdinghausener Kahlkopf zum 2:0 für den TuS einschob, war der Widerstand des Kellerkindes gebrochen. Die Westfalia agierte nun einmal mehr sehr abgezockt und ökonomisch, setzte aber immer wieder empfindliche Nadelstiche und durch Stork letztlich den entscheidenden Akzent zum 3:0. Als dann auch noch Podszuck nach langer Verletzungspause kurz vor Schluss das vierte Tor markierte, war der Spieltag perfekt.

„Die wieder einmal erfreulich vielen Zuschauer konnten sehen, dass wir als Team sehr gefestigt sind“, freute sich Trainer Przybilla abschließend. „Man kann immer häufiger erkennen, dass diese Gruppe funktioniert und noch viel erreichen will.“

Tore: 1:0 (35.) S. Dvorak, 2:0 (62./Handelfmeter) Kahlkopf, 3:0 (86.) Stork, 4:0 (89.) Podszuck. 

zurück