| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

U23 bejubelt souveränen Derbysieg

U23 bezwingt den TuS Niederaden deutlich mit 7:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg: Die U23 des TuS Westfalia Wethmar fuhr gegen den TuS Niederaden mit einem deutlichen 7:2 (4:0) die nächsten Punkte ein.

Dabei schmeckte Trainer Benjamin Fasse der Derby-Erfolg doppelt süß, denn der Abstand auf das Tabellenende, wo das über weite Strecken sehr harmlose Niederadener Taeam mehr und mehr versinkt, wächst seit Saisonbeginn stetig an.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie die hohe Klatsche aus der Vorwoche unbedingt wettmachen wollten und setzten den Gegner in jeder Phase unter Druck. Der frühe Lohn ließ nicht lange auf sich warten, als Dvorak mit einem satten Knaller die Führung besorgte (4.). Danach leistete sich der Torjäger eine kleine Auszeit und ließ drei weitere Gelegenheiten auf dem Kunstrasen liegen.

Besser machte es Teamkamerad Resch, der nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf schlug die Stunde des Geburtstagskinds: Mit einem Doppelschlag setzte Flemming Orlowski ein fettes Ausrufezeichen hinter eine bärenstarke erste Halbzeit. „Das war der Grundstein“, lobte Fasse. „Wir haben alles das, was wir uns vorgenommen haben, grandios in die Tat umgesetzt.“

Tatsächlich stand der TWW viel stabiler, machte die Räume sehr eng und gewann fast alle wichtigen Zweikämpfe, um dann schnell nach vorne zu spielen. „Insbesondere über Kai Schinck haben wir heute super umgeschaltet“, meinte Fasse. Auch nach der Pause änderte sich zunächst nichts am einseitigen Spielverlauf, denn Dvorak zerschoss mit seinem zweiten Tor endgültig alle zarten Niederadener Hoffnungen, doch noch etwas mitzunehmen.

Nach einer guten Stunde jedoch ließ Wethmar die Zügel etwas schleifen, kassierte den ersten Gegentreffer, um dann durch Sajonz, der nach langer Verletzung ein gelungenes Comeback auf der Zehn gab, das halbe Dutzend vollzumachen.

In der Schlussphase feierte Niederaden mit dem 2:6 noch ein weiteres Erfolgserlebnis, ehe Dvorak seinen Dreierpack doch noch schnürte und seinen Trainer völlig zufrieden ein Fazit ziehen ließ. „Sieben Punkte aus vier Spielen! Das hätte ich sofort unterschrieben vor dem Saisonstart!“, freute sich Fasse. „Die Jungs ziehen super mit, es macht zurzeit einfach nur Riesenspaß.“

TWW: N. Dvorak, Jankort, Fasse, Hirsch (57. S. Rath), Albrecht, Schinck, S. Dvorak, Sajonz, Orlowski, Resch (60. Dobler), Osterholz.

Tore: 1:0 (4.) Dvorak, 2:0 (29.) Resch, 3:0 (39.) Orlowski, 4:0 (43.) Orlowski, 5:0 (48.) Dvorak, 5:1 (56.), 6:1 Sajonz (66.), 6:2 (87.), 7:2 (90.) Dvorak.

zurück