| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

TWW verliert "Oldie"-Nordderby

Alte Herren unterliegen beim Ortsnachbarn BW Alstedde mit 0:3

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Gemütliches Beisammensein nach dem Spiel: Die Oldies von Westfalia Wethmar und BW Alstedde.

Endlich war es mal wieder so weit: Ein Derby im Lüner Norden, BW Alstedde gegen Westfalia Wethmar. Bei herrlichstem Wetter trafen am Samstag die beiden Ü32-Mannschaften der nördlichsten Lüner Vereine aufeinander.

Der Gastgeber hatte sich dabei ins Zeug gelegt und ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Der Grill wurde angeschmissen, die Getränke waren gekühlt und für die kleinen Fans war sogar eine Hüpfburg aufgebaut. Im Vorspiel trafen auch noch die Minis der beiden Vereine aufeinander.

Es entwickelte sich für die Zuschauer ein interessantes Spiel, da beide Mannschaften dem Wetter trotzten und einen ordentlichen Ball spielten. Wethmar kombinierte bis zum 16er sehr gut, nur die Durschlagskraft im letzten Drittel fehlte. Ganz im Gegensatz zu Alstedde, das immer wieder schnell vor allem über den wendigen Dodo Gregor versuchte, die Wethmarer Abwehr zu durchbrechen. Einer dieser Angriffe über die linke Seite führte dann auch zum 1:0 für den Gastgeber. Nach einem Ballverust der Grün-Weißen schaltete Alstedde schnell um und Gregor traf aus 12 Metern halblinker Position unhaltbar zur Führung.

Wethmar zeigte sich unbeeindruckt und versuchte, weiter geduldig auf seine Chance zu warten. Aber die nächste Möglichkeit bot sich zunächst wieder dem Gastgeber. Wieder ging es schnell in die Spitze und Federmann tauchte alleine vor dem Tor der Gastgeber auf, scheiterte aber an Schlussmann Otto, der mit einem starken Reflex Wethmar vor einem höheren Rückstand bewahrte.

Dann gab es für die Gäste die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Flanke von der linken Seite von Albrecht lag Andreas Steiner quer in der Luft, aber sein Seitfallzieher strich knapp am Knick der Gastgeber vorbei. Somit ging es mit einer knappen Fürhrung der Blau-Weißen in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam Wethmar mit neuem Schwung, hatte eine Menge Ballbesitz und ließ Ball und Gegner geschickt laufen. Aber wie im ersten Durchgang fehlte im letzten Drittel die letzte Konsequenz. Einzige Chancen waren Distanzschüsse von Rohde und Appel, die aber allesamt kein Problem für Wroblowski im Alstedder Tor waren.

Als Wethmar dann gegen Ende versuchte, noch offensiver auf den Ausgleich zu drücken, konterten die Alstedder erfolgreich und erzielten aus stark abseitsverdächtiger Position das 2:0 (72.). Der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter Brummel erkannte den Treffer aber an. Dann versuchte sich Gregor noch per Distanzschuss. Sein Schuss wurde "sensationell" (Originalzitat von Alstedder Seite) von Otto pariert. Den Deckel drauf machte dann Marco Schäfer mit seinem  zweiten Treffer keine 3 Minuten später, als er nach einem langen Abschlag alleine auf das Wethmarer Gehäuse zulief und den Ball sicher versenkte.

Es war ein verdienter Sieg für Alstedde, aber das Ergebnis spiegelte nicht die gute Leistung der Grün-Weißen wider. "Trotzdem sind wir mit dem Spiel voll und ganz zufrieden. Wir wollen uns vor allem beim Gastgeber für diesen tollen Tag bedanken", sagte Obmann Michael Otto. "Im nächsten Jahr wollen wir uns revanchieren und Alstedde zum Rückspiel am Cappenberger See begrüßen."

TWW: Michael Otto, Jörg Albrecht, Hendrick Seiffert, Thilo Finke, Matthias Schmitz, Marcel Rohde, Carlo Schwarze, Christoph Cieslik, Sascha Appel, Andreas Steiner, Achim Lask, Ulli Hauschopp, Jens-Uwe Franke, Jan Loschek.

Tore: 1:0 (16.), 2:0 (72.), 3:0 (74.).

zurück