| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Top-Spiel-Sonntag

B-Junioren erwarten Westfalia Rhynern II

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Das Wochenende zweier Spitzenspiele in der B-Junioren Kreisliga A steht an: Zu einem echten Top-Duell empfangen die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar (1./31 Punkte) am Sonntag die Namenscousine aus Hamm, Westfalia Rhynern II (4./29 Punkte). Zeitgleich bestreiten noch der VfL Mark (3./31 Punkte) und der Holzwickeder SC (5./25 Punkte/ein Spiel weniger) ein weitere hochspannende Partie.

Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften endete im September mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Damals sahen die Zuschauer in einer temporeichen Partie zwei unterschiedliche Halbzeiten. War Wethmar in Halbzeit eins noch das spielbestimmende Team, so änderte sich das in der zweiten Halbzeit, als die Westfalia über 25 Minuten im Mittelfeld kaum einen Zugriff auf das Spiel bekam und Rhynern Oberwasser gewinnen konnte. Erst in den letzten 15 Minuten fanden die Grün-Weißen zu ihrem Spiel zurück.

„Rhynern war im Hinspiel der erwartet schwierige Gegner. In der ersten Halbzeit hatten wir eine richtig gute Leistung gezeigt, den Gegner gut bespielt und waren verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit war davon dann 25 Minuten lang fast nichts zu sehen, bevor wir uns ins Spiel zurückgekämpft hatten“, blickt TuS-Coach Daniel Nowak auf das Hinspiel zurück.

So weiß er auch, dass es im Rückspiel erneut ganz eng werden wird: „Rhynern ist technisch sehr gut, sie sind offensiv zudem immer brandgefährlich. Da werden wir defensiv gefordert werden. Wir wissen aber auch, wo ihre Schwachstellen liegen, das wollen wir für uns nutzen. Am Ende werden aber Kleinigkeiten dieses Spiel entscheiden.“

Am vergangenen Wochenende konnte der TuS-Nachwuchs durch einen 8:0-Erfolg bei der JSG Massen/Königsborn die Tabellenführung übernehmen. Dabei profitierten sie von einem Ausrutscher des SuS Kaiserau, das sich lediglich mit einem Remis von ihrer Zweitvertretung trennte. Die Westfalia zeigte gegen Massen eine eher durchschnittliche Leistung, die gegen einen schwachen Gegner trotzdem zu einem Kantersieg ausreichte. Dabei konnten sich Niklas Tittelbach und Mattis Kühlkamp jeweils als dreifache Torschützen auszeichnen, die weiteren Treffer steuerten Benedikt Lehn und Kilian Grohs bei.

„Wir haben von Pflichtpunkten gesprochen und diese auch eingefahren. Wir haben gegen einen destruktiv spielenden Gegner mit Sicherheit nicht das Optimum unserer Leistung gezeigt“, sagte Nowak im Anschluss an das Spiel, der das Wort „Meisterschaft“ auch weiterhin aus dem Vokabular verbannte: „Wir sind nicht der Favorit für diese, diese Rolle haben andere Mannschaften inne. Die Tabellenführung ist mir auch vollkommen egal, das ist nur eine Momentaufnahme. Wir schauen weiterhin nur von Spiel zu Spiel, dann sehen wir, was sich daraus ergibt. Wir wollen einfach tollen Fußball zeigen und uns weiterentwickeln!“

Auch im personellen Bereich stehen die Grün-Weißen weiter auf der Sonnenseite des Lebens. Lediglich der Langzeit-Verletzte Jan Richter, Jan-Lukas Ebbeler (Aufbautraining) und Julius Hövener (privat verhindert) stehen am Sonntag nicht zur Verfügung. So war bei den Trainingseinheiten dann auch die Vorfreude auf das Spitzenspiel zu spüren, in denen sich die Jungs vom Cappenberger See zur Zufriedenheit des Linienchefs präsentierten. „Die Jungs haben im Training allesamt sehr gut mitgezogen. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, aber wahrscheinlich werden wir auch am Sonntag unter diesen Bedingungen spielen. Daher war es eigentlich ganz gut so“, so Nowak, der abschließend noch hinzufügte: „Wir freuen uns auf das Spiel am Sonntag und werden auch einen besseren Auftritt hinlegen als noch gegen Massen. Wir möchten nämlich weiterhin ungeschlagen bleiben.“

 

 

 

 

 

zurück