| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Tod oder Gladiolen am See

A-Jugend spielt im Abstiegskampf gegen Holzwickede

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

"Das ist ein Tod-oder-Gladiolen-Spiel", hatte der frühere Bayern-Trainer Louis van Gaal zu seiner Münchener Zeit über extrem wichtige Begegnungen gerne gesagt. Vor solch einer extrem wichtigen Begegnung im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga stehen am Sonntag (11 Uhr) am Cappenberger See auch die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar.

Am vorletzten Spieltag geht es gegen den Holzwickeder SC, für den als Fünfter die Spielzeit gelaufen ist. Die Westfalia dagegen muss punkten. Als Achte haben die Grün-Weißen drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und vier Zähler Luft auf den ersten Abstiegsplatz. Mit einem Sieg könnte Wethmar den direkten Abstieg aus eigener Kraft sicher verhindern, spielt die Konkurrenz ein wenig mit, eventuell auch die Relegation. "Verlieren wir allerdings und die Konkurrenz sollte kräftig punkten, könnte es auch sein, dass wir den Klassenerhalt vor dem letzten Spiel plötzlich nicht mehr in der eigenen Hand haben. Diese Konstellation kennt die Mannschaft. Ich kann jetzt nur hoffen, dass sie auch jeden motiviert und die Jungs alles geben", sagt Trainer Niklas Rath (Foto).

Denn die Einstellung stimmte in diesem Spieljahr nicht immer. Dafür sind auch die Spiele gegen Holzwickede ein guter Beleg. Im Kreispokal zeigte die Westfalia einen couragierten Auftritt, gewann deshalb verdient. In der Meisterschaft dagegen war der Auswärtsauftritt in der Haarstrang-Gemeinde teilweise blutleer, so dass man zurecht keine Punkte bekam. "Wenn wir alles geben, haben wir gegen Holzwickede eine Chance, aber auch nur dann. Die Jungs müssen 90 Minuten brennen", fordert Rath Leidenschaft vom Anpfiff bis zum Abpfiff.

Mit den Begegnungen der Abstiegskonkurrenten möchte sich der Linienchef im Vorfeld des Spieltags nicht beschäftigen, sagt: "Erst müssen wir unsere Hausaufgaben machen. Dann können wir schauen, was die anderen gemacht haben."

Nach der etwas unglücklichen 2:3-Niederlage am vergangenen Sonntag beim Dritten Hammer SpVg II mit dem allerletzten Aufgebot, sieht es für die Holzwickede-Partie personell wieder besser aus. "Einige Spieler kommen zurück, der Kader füllt sich. Das ist vor den letzten beiden Saisonspielen aber auch unbedingt erforderlich", so Rath.

zurück