| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Testspiel-Erfolg

B1 bezwingt den BSV Menden mit 3:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Auch am planmäßig spielfreien Spieltag blieben die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar nicht untätig. So konnte die Mannschaft am Sonntag den BSV Menden, dessen Gegner in der Meisterschaft das Spiel abgesagt hatte, zu einem Testspiel auf der Anlage am Cappenberger See begrüßen. Am Ende siegte der TuS mit 3:1 (2:0).

An den Gegner hatte der Jahrgang 2002/2003 noch gute Erinnerungen, konnte dieser als C1-Junioren im Juni 2017 in Menden doch mit einem Unentschieden in der Aufstiegsrunde den ersten Schritt zum Bezirksliga-Aufstieg nehmen. „Wir waren froh, dass sich die Gelegenheit des Spiels noch kurzfristig ergeben hat. So konnten wir auch denjenigen wieder die Spielzeit geben, die urlaubsbedingt in den Herbstferien nicht gespielt haben“, sagte Trainer Daniel Nowak.

Wethmar hatte zu Beginn des Spiels leichte Schwierigkeiten in die Zweikämpfe zu kommen, sodass Menden etwas mehr vom Spiel hatte. Nach zehn Minuten war Wethmar allerdings komplett im Spiel angekommen und wurde kurz darauf auch belohnt. Nach einem überragenden Schnittstellenball von Niklas Bohle war Jason Jäger auf und davon und ließ dem BSV-Keeper im direkten Duell keine Abwehrchance (15.).

Die Grün-Weißen konnten dann auch schnell einen weiteren Treffer nachlegen. Nach blitzsauberem Umschaltspiel über Frederic Fischer und Mattis Kühlkamp konnte Leon Beile in die Box eindringen und verwandelte aus halbrechter Position ins lange Eck (21.). Defensiv ließ die die Westfalia in der ersten Halbzeit kaum etwas anbrennen, die meisten Angriffszüge des BSV wurden souverän wegverteidigt. Bei den wenigen Versuchen, zumeist aus der zweiten Reihe, war Schlussmann Paul Sikora stets zur Stelle.

Auch im Anschluss an das 2:0 blieben die Jungs vom Cappenberger See brandgefährlich. Eine starke Flanke von Beile konnte Menden gerade noch entschärfen. Nachdem sich Jäger auf der linken Seite durchgesetzt hatte, legte er den Ball auf Fischer, der aber im BSV-Keeper seinen Meister fand. Dann war Jäger nach einem hervorragenden Laufweg frei durch, wurde aber kurz vor dem Strafraum von seinem Gegenspieler regelwidrig gestoppt. Der sehr gute Schiedsrichter beließ es dann aufgrund des Testspiels bei einer Verwarnung.

Zur zweiten Halbzeit kam Wethmar dann mit fünf Wechseln zurück auf das Feld. So wurde die komplette Viererkette sowie im defensiven Mittelfeld getauscht. So hatte dann auch Menden die erste Torgelegenheit in der zweiten Halbzeit. Kurz darauf hätten aber die Grün-Weißen auf 3:0 erhöhen müssen. Jäger setzte sich erneut auf seiner linken Seite durch, bediente dann Kühlkamp, der aus kurzer Distanz am BSV-Keeper scheiterte.

Im Anschluss machte es Jäger dann besser. Nach einem Pass von Beile brauchte er den Ball nur noch im Gehäuse unterbringen – das 3:0 und damit einen Doppelpack geschnürt (44.). „Endlich hat der Jäger mal wieder ins Schwarze getroffen. Das wird ihm guttun“, erlaubte sich Nowak mit einem Schmunzeln ein kleines Wortspiel, nachdem Jäger in seinen letzten Spielen nicht unbedingt vom Schussglück verfolgt war.

Nach 60 Minuten vollzog Wethmar noch einmal fünf Wechsel. Danach haperte es bei Wethmar natürlich an der Abstimmung, sodass Menden sich einige gute Möglichkeiten erspielen konnte. Sikora lief allerdings zur Hochform auf und verhinderte mit teilweise herausragenden Paraden einen Gegentreffer. In der 70. Minute war dann auch Sikora machtlos, als Menden einen Abstimmungsfehler in der Wethmarer Hintermannschaft zum Anschlusstreffer nutzte.

Aber auch die Grün-Weißen hatten im Anschluss an das Gegentor noch hochkarätige Abschlussmöglichkeiten. Sebastian Czarnietzki brach auf dem Flügel durch, seinen Ball ins Zentrum konnte Menden in größter Not klären. Nach einem Ball hinter die Kette ging Luca Grimm ins Duell mit dem BSV-Schlussmann, der den Ball aber mit einem guten Reflex zur Ecke abwehrte. Kurz vor Schluss war legte Czarnietzki in der Box einen Ball auf Maxim Bittner ab, dessen Schuss geblockt wurde. Der Abpraller ging ans Bein von Felix Gabel und von da aus Zentimeter neben dem Pfosten.

„Uns ist bewusst, dass jetzt wegweisende Wochen anstehen und das haben wir heute auch gezeigt, auch wenn es „nur“ ein Testspiel war. Über 60 Minuten haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt und konnten vor dem Spitzenspiel gegen Kaiserau noch einmal Selbstvertrauen tanken. Wir haben eine hohe Ballsicherheit und gute Umschaltmomente gehabt, das Spiel sehr gut aufgebaut und zudem sehr gute Laufwege gezeigt. Mit dem Defensivverhalten war ich auch zufrieden, wir haben eine gute Aggressivität im Spiel gegen den Ball gezeigt und haben den Gegner häufig zu Fehlern gezwungen. Die Abstimmungsfehler ab der 60. Minute sind nach den ganzen Wechseln dann auch zu erwarten gewesen, wir haben diese nach zehn Minuten aber auch wieder abgelegt“, lautete das Fazit von Nowak und fügte abschließend hinzu: „Jetzt freuen wir uns auf das Spiel gegen Kaiserau und wollen da natürlich auch etwas Zählbares mitnehmen!“

TWW: Sikora – S. Beling (41. Rudwill), Grimm (41. Schmidt), Grohs (41. Bali), Beile, Fischer, Jäger, Kühlkamp, Bohle, Czarnietzki (41. T. Beling), Gabel (41. Bittner) Tore: 1:0 (15.) Jäger, 2:0 (21.) Beile, 3:0 (44.) Jäger, 3:1 (70.).

zurück