| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Tausend Chancen, nur ein Tor

D1-Junioren trennen sich mit 1:1 vom Holzwickeder SC

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

m Spitzenspiel der Kreisliga A zwischen dem Tabellenführer Westfalia Wethmar und dem ersten Verfolger  Holzwickeder SC lieferten sich beide D1-Teams einen echten Fight, der am Ende mit einem 1:1 endete.

Die Vorzeichen versprachen eine nervenaufreibende und intensive Partie, beide Lager hatten sich gegenseitig im Vorfeld beobachtet und analysiert. Und von der ersten Minute an zeigte die Westfalia, wer die drei Punkte unbedingt auf dem eigenen Platz halten wollte: Leidenschaftlich, willensstark und taktisch extrem diszipliniert agierte man gegen eine überraschte Holzwickeder Mannschaft, die mit einem Wethmarer Systemwechsel zunächst überfordert schienen.

Wethmar spielte Fußball zudem schnell, schnörkellos und einfach nach vorne. Im Minutentakt kam der Gastgeber zu hochkarätigen Chancen, doch der HSC schien seinen Mannschaftsbus vor dem eigenen Tor geparkt zu haben. Die Gäste versuchten viel mit langen hohen Bällen, welches aber gegen die grün-weiße Abwehr keine Effektivität hatte. Dies lag vor allem an Abwehrchef und Kapitän Kollbeck, der seine Nebenleute Renken und Wiemers perfekt koordinierte und coachte.

Nach 20 Minuten stand es für alle unverständlicherweise immer noch 0:0. Holzwickede hatte bis dahin nichts Nennenswertes zu bieten. In der 25. jedoch Minute bekam der HSC einen Eckball. Dieser wurde zunächst geklärt, doch in "Ping-pong-Manier" landete der Ball urplötzlich zum völlig unverdienten 0:1 im Wethmarer Netz. Der TuS steckte diesen nackenschlag mental stark einfach weg und machte unvermindert Druck, doch bis zur Halbzeit fehlte das nötige Fortune zum mehr als verdienten Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Wethmar toangebend.  In der 33. Minute musste dann eigentlich das 1:1 fallen, aber Conredel konnte freistehend den Ball einfach nicht über die Linie bugsieren - eine symptomatische für den bisherigen Spielverlauf. Dann endlich die Erlösung: Nach einem feinen Spielzug konnte Claus in der Box die Kugel am Torwart vorbeischieben. Von nun an wollte man noch mehr, doch allen Bemühungen zum Trotz gelang den Grün-Weißen trotz zehn weiterer Hochkaräter nicht der Siegtreffer.

Holzwickede konnte nur punktuell Akzente setzen. Der Torgarant der Gäste wurde komplett aus dem Spiel genommen, was den Gegner merklich frustrierte. Am Ende standen dann ein glückliches 1:1 für Holzwickede und wohl zwei verlorene Punkte für Wethmar. Weiter geht es am kommenden Samstag bei der Hammer SpVg mit dem nächsten Sechs-Punkte-Spiel: Wieder heißt es dann "Erster gegen Zweiter", diesmal aber geht Wethmar als Jäger und nicht als Gejagter ins Duell.

zurück