| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Stark ersatzgeschwächt

B-Jugend reist mit einem Rumpfkader zu RW Ahlen (Sonntag 9.15 Uhr)

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Für die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar steht nun die Endphase der Hinrunde vor der Tür, sie gehen aber mit großen Personalsorgen in ihr Gastspiel bei Rot Weiss Ahlen II am ersten Adventssonntag (Anstoß 9.15 Uhr).

Denn mit Mika Hensler, Dave Schlierenkämper, Jonas Stephan, Tarek Bali, Lukas Knoke, Fabian Fischer und Julian Papior sind gleich sieben Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt nicht einsatzbereit. Zudem fehlen Conner Schönfelder und Lennart Belz. Auch ist Neuzugang Luka Schulz noch nicht spielberechtigt. Somit stehen aus dem 21 Mann starken Kader lediglich elf Jungs zur Verfügung.

Um diesen personellen Engpass auszugleichen, werden mit Nico Beile und David Stalev zwei Spieler der C-Junioren zur Unterstützung mit nach Ahlen reisen. „So eine Situation ist schon echt brutal. Wir werden aber das Beste daraus machen“, sagt TuS-Coach Daniel Nowak. Somit wird das Gastspiel bei den Wersestädtern keine leichte Aufgabe für die Jungs vom Cappenberger See.

Ahlen rangiert in der Tabelle momentan auf Position sechs, während die Grün-Weißen auf Rang zwei liegen. Ahlen tat sich in den letzten Wochen etwas schwer, verlor in der Meisterschaft mit 5:3 beim FC Kaunitz und in einem Freundschaftsspiel beim klassengleichen SV Rödinghausen II mit 3:0. Die Westfalia konnte ihr letztes Meisterschaftsspiel gegen den SC Wiedenbrück II mit 2:0 gewinnen und holte am vergangenen Montag bei ähnlicher Personalsituation ein 1:1 gegen den klassengleichen TSC Eintracht Dortmund II. „Da haben die Jungs eine achtbare Leistung gegen ein Spitzenteam aus der Staffel 4 gezeigt. Die ganzen Verletzungen kamen erst kurzfristig, da wollten wir das Spiel dann nicht absagen. Es war aber auch wichtig, dass wir wieder in den Rhythmus kommen“, sagt Nowak, der trotz acht Punkten Vorsprung auf den Gastgeber nichts von einer Favoritenrolle wissen möchte: „Erst einmal müssen wir unsere zahlreichen Ausfälle verkraften und werden auf ein oder zwei Positionen auch etwas improvisieren müssen. Die Ausfälle nehmen wir aber nicht als Ausrede und werden am Sonntag alles reinwerfen, um etwas Zählbares mit nach Lünen zu nehmen.“

Nachdem das letzte Hinrundenspiel gegen Westfalia Rhynern - aufgrund deren Teilnahme im Westfalenpokal – vom 15. Dezember auf den 29. März verlegt wurde, steht neben dem Ahlen-Spiel nur noch das Heimspiel gegen die JSG Oestinghausen (8. Dezember) an. In den verbleibenden zwei Spielen hat die Mannschaft die Chance, ihr Punktekonto auf 27 Zähler zu erhöhen und dann auf Tabellenplatz zwei liegend in die Winterpause zu gehen. „Erst einmal hoffen wir, dass die Jungs für das Spiel gegen Oestinghausen wieder fit werden. Wenn uns einer vor der Saison gesagt hätte, dass wir da oben stehen, hätte ich das mit einem Lächeln abgetan. Die Jungs haben sich das aber erarbeitet“, sagt Nowak abschließend.

zurück