| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Spiel und leistungsstarke Hinrunde der E2

Als Belohnung wartet jetzt ein Spiel gegen den BVB

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die E2 des TuS Westfalia Wethmar mit (hinten von links) Haci Kilinc, Nils Witte, Esmet Huma, Felix Kubetzky, Justin Tillmann, Tim Kubetzky, Denis Zumeri, Johannes Wischerhoff, Senar Berisa, (vorne von links) Edis Mesic, Amin Gusinac, Jonas Zörner, Attila Kilinc, Jace Rohde und Jannis Schwarze.

Auf eine erfolgreiche Qualifikationsrunde in der Saison 2017/18 schaut die E2 (U10) des TuS WestfaliaWethmar zurück. In der Hinserie des abgelaufenen Spielhalbjahres gelang es der teilweise neu formierten Mannschaft ihre Gruppe ohne Verlustpunkt und mit nur sieben Gegentoren zu gewinnen.

Mit Haci Kilinc und Senar Berisa übernahmen zwei „Neuzugänge“ auf der Trainerseite, die der TWW für seine Jugendarbeit gewinnen konnte, als Verantwortliche das Team. Nachdem aus der F1 der Vorsaison drei Spieler für den Kader der E1 vorgesehen waren, wurde die Mannschaft um vier Zugänge, die den neuen Trainern folgten, ergänzt. So konnten die Beteiligten zu Beginn der Saison nicht 100-prozentig sicher sein, welchen Leistungsstand die Mannschaft hat.

Doch sowohl während der Meisterschaft als auch in diversen Freundschaftsspielen zeigte sich letztendlich, welches grundsätzliche Potenzial die Mannschaft mit sich bringt. Dabei wartete der im Nachhinein „schwerste“ Brocken der Serie bereits im zweiten Meisterschaftsspiel. Nach dem 16:0-Startsieg bei der JSG Langschede/Frömern II wurde in der Folgewoche die E3 des SuSKaiserau, eine ausschließlich mit Altjahrgängen besetzte Mannschaft, als Gast am Cappenberger See begrüßt. Nach gutem Start und einer 3:0-Führung stand es zwischenzeitlich 3:4 für den Gast; doch durch eine Leistungssteigerung zum Ende der zweiten Halbzeit wurde das Spiel letztendlich 6:4 gewonnen.

Es folgten ungefährdete Siege gegen die JSG Lünern/Hemmerde/Mühlhausen (16:0), den SV Bausenhagen II (20:0), den Holzwickeder SC II (10:0), den Kamener SC III (7:1), die JSG Unna/Billmerich II (11:2) sowie zum Abschluss gegen die eigene E3 (13:0), so dass am Ende der acht Spiele 24 Punkte und eine Torverhältnis von 92:7 heraussprang.

Dabei waren im Gegensatz zur E2 des TWW viele der Mannschaften mit Spielern des Altjahrgangs (2007) besetzt. Dabei präsentierte die Mannschaft größtenteils auch spielerisch sehr guten Fußball und konnte die in den Trainingseinheiten erlernten Bereiche weitestgehend umsetzen.

So zeigten sich auch die beiden Trainer zum Abschluss der Hinserie über die Spielweise erfreut, haderten lediglich mir der „mangelhaften“ Torausbeute: „Die Jungs haben das sehr gut gemacht. In den Spielen wurde das umgesetzt, was wir vorher im Training versucht haben. Leider waren unsere Gegner nicht immer auf Augenhöhe, so dass manchmal ab der Hälfte des Spiels die Konzentration nach ließ. Wären alle Spiele bis zur letzten Minute konzentriert zu Ende gespielt worden, hätten wir sicherlich weit über 100 Tore geschossen. Aber das ist auch Klagen auf relativ hohem Niveau. Wir sind stolz auf die Mannschaft bzw. jeden einzelnen Spieler und dürfen dabei nicht vergessen, dass es Kinder sind. Die dürfen auch Fehler machen!“ analysierte das Trainerduo, das im Laufe der Hinserie mit Bastian Zumeri um ein weiteres Mitglied erweitert wurde.

Trotz bzw. gerade wegen der Überlegenheit in der Meisterschaft wurden im Laufe des ersten Saisonhalbjahres zusätzlich einige Freundschaftsspiele abgeschlossen, um die Mannschaft weiter zu fordern. Auch wenn hier gegen Mannschaften gespielt wurde, die grundsätzlich über ein deutlich höheres Spielniveau verfügten, als die Gegner in der Meisterschaft, hielt sich die E2 hier weitestgehend schadlos.

Nur gegen die U10 der Hammer SpVg ging man mit 6:9 als Verlierer vom Platz, zeigte dabei ein spielerisch und kämpferisch tolles Fußballspiel. Dagegen konnte man sowohl die E1 des SuS Oberaden (4:3) als auch die E1 des Lokalrivalen GS Cappenberg (9:4) besiegen. Ihren aus Wethmarer Sicht Höhepunkt fanden die Freundschaftsspiele in dem 6:5-Erfolg gegen den SVE Heessen II. In diesem Spiel zeigten beiden Mannshaften temporeichen „Jugendfußball“ auf sehr hohem Kreisliganiveau, der die Zuschauer beider Seiten häufig zu Beifallsbekundungen verleitete.

Seit dieser Woche bereitet sich die Mannschaft auf die zweite Halbserie vor. Dabei hoffen die Trainer und die Verantwortlichen des TuS, dass die Bitte gegenüber dem Staffelleiter, auf eine „spielerisch starke U10-Gruppe“ zu treffen, erhört wird. Daneben freuen sich die Jungs der Mannschaft auf ihre „Belohnung“ für die gute Hinserie. Dem Trainerteam gelang es, ein besonderes Highlight als Gegner in der Vorbereitung zu gewinnen: Am Samstag, 24. Februar, erwartet der TWW die U9 von Borussia Dortmund.

zurück