| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Sechster Sieg im sechsten Spiel

D1 thront nach 8:2 bei der JSG Hellweg/Unna weiter an der Tabellenspitze

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am Samstag traf die D1 des TuS Westfalia Wethmar in Lünern auf die JGS Hellweg/Unna. Der Untergrund war kein Problem, da in der Woche auf Naturrasen trainiert wurde, sodass am Ende ein weiterer ungefährdeter 8:2-Erfolg stand.

Nach dem Weiterkommen im Pokal am Dienstag hatte man nur zwei Einheiten, um zu regenerieren und sich auf das Auswärtsspiel vorzubereiten. Von der ersten Minute an trat der TuS extrem dominant und selbstbewusst auf. Bei zahlreichen schnellen und einfachen Kombinationen wurde allen Beteiligten sehr schnell klar, dass man unter der Woche kaum Körner gelassen hatte.

Nach vier Minuten wurde die D1 bereits belohnt: Nach einer überragenden Passstaffette auf der linken Seite konnte ein Unnaer Spieler nur noch ins eigene Netz klären und kam Hocevar somit zuvor. Der Druck wurde weiter hochgehalten, sodass viele Möglichkeiten herausgespielt wurden, die aber noch nicht genutzt wurden.

In der 10. Minute kam Hellweg Unna nach einer unglücklichen Aktion stattdessen zum 1:1. Doch die Westfalia präsentierte sich herausragend nach diesem plötzlichen Nackenschlag und zeigte Kombinationsfußball vom Allerfeinsten, sodass es bis zur Pause ungefährdet 4:1 stand.

In der zweiten Halbzeit blieben die Grün-Weißen weiter sehr konzentriert am Ball und schraubten das Ergebnis bis zehn Minuten vor Schluss auf 6:1, ehe der Gastgeber seinen zweiten Ehrentreffer markierte. Wethmar zeigte daraufhin noch eine weitere Reaktion und stellte mit einem Doppelschlag den hochverdienten Endstand her.

Fazit des Spiels: "Die Jungs habe eine überzeugende Leistung in der ersten Hälfte geboten und die Begegnung nach der Pause locker heruntergespielt. Vor den nun folgenden Wochen der Wahrheit haben wir ein starkes Zeichen an die Liga gesendet", freute sich Trainer Maurice Hartmann.

Weiter geht es am kommenden Wochenende in Rhynern, das mit Rückenwind aus ihrem seinem Spiel kommt. Dort wartet ein weiterer Gradmesser. "Nach dieser Partie werden wir endgültig sehen können, wohin unser Weg in dieser Saison führen kann", so Hartmann, der nach sechs Siegen aus sechs Ligaspielen ohne Verlustpunkt von der Tabellenspitze grüßt.

zurück