| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

"Schlechte" Gastgeber der Wethmarer Doppelkopf-Meisterschaft

Vorjahressieger Rolf Nehling reicht den Wanderpokal an Bernd Völkering weiter

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Der neue Doppelkopf-König freut sich zusammen mit seinen Kartnefreunden (von links) Heinz-Werner Krause, Franz-Josef Völkering, Rolf Nehling, Ludwig Siegeroth und Anton Langenkämper über den Pokal.

Der Karten-König ist entthront, es lebe der neue Karten-König: Am vergangenen Freitagabend ging mit einem spannenden vierten Turnier die 2. Doppelkopf-Meisterschaft 2019 des TuS Westfalia Wethmar zu Ende.

Bei der Siegerehrung hätten die Anwesenden im Vereinsheim „TuS-TREFF 48“ sich durchaus über die erneut zweifelhafte und unbescheidene Rolle der Gastgeber wundern können: Denn nachdem Ausrichter Rolf Nehling in 2018 als Bester der Turnierserie abgeschnitten und den Wanderpokal in die Höhe gestemmt hatte, gab er die Würde des neuen Kartenkönigs an seinen Co-Organisator Bernd Völkering weiter, der mit einem satten Plus von 17.70 Euro nicht nur den Tagessieg, sondern letztlich auch den ersten Platz im Gesamtklassement belegte.

„Das ist natürlich klasse, dass ich den Pokal direkt an meinen Kumpel weitergeben kann“, meinte Nehling unter dem Applaus der diesmal 27 Mitspieler mit einem Augenzwinkern. Knapp geschlagen landete Anton Langenkämper bei der vierten Auflage auf Platz zwei und holte damit auch „Silber“ in der Jahreswertung, die Ludwig Siegeroth als Dritter beendete. Die „Top 3“ erhielten satte Geldprämien von 100, 75 und 50 Euro. Auf den Plätzen folgten Heinz-Werner Krause, Bernhard Münstermann, Franz-Josef Völkering und Heiko Hempelmann, die sich über tolle Sachpreise freuen konnten.

Im Anschluss klang der stimmungsvolle Abend an zwei weiteren Kartentischen und am Tresen des „TuS-TREFF 48“ gemütlich aus, wobei die begeisterten Zocker sich schon die Termine der 3. Meisterschaft in den grün-weißen Kalender eingetragen hatten: Los geht es traditionell an Gründonnerstag (9. April), die folgenden Turniere werden am Freitag (5. Juni), Samstag (3. Oktober, mit Frühschoppen ab 11 Uhr mit anschließender Bundesliga-Übertragung) und schließlich am Freitag (11. Dezember) ausgetragen. „Es hat uns allen wieder sehr viel Spaß gemacht“, sagte Nehling abschließend. „Daher freuen wir uns schon jetzt auf die nächsten spannenden Abende.“

zurück