| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Sahnehäubchen auf eine starke Hinserie

C1-Jugend bezwingt den DSC Wanne-Eickel sicher mit 3:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am letzten Spieltag der Hinrunde 2018/19 siegten die C-Junioren des TuS Westfalia Wethmar verdient mit 3:1 gegen den DSC Wanne-Eickel.

Trotz der Anfangshektik und des 0:1 in der 22. Spielminute ließen sich die Grün-Weißen nicht beirren. Wanne-Eickel bekam einen Elfmeter zugesprochen und verwandelte sicher. Die Mannschaft um Trainer Thomas Schönfelder wusste jedoch um ihre offensive Qualität und blieb geduldig. Noch vor der Halbzeit konnte Stürmer Ben Kautz dann den Ball, nach einer Flanke von Julian Papior auf den langen Pfosten, einköpfen (35.). Wenige Augenblicke später spielten die Gegner auch nur noch zu zehnt, da ein Spieler von Wanne-Eickel wegen Unsportlichkeit die rote Karte sah.

In der zweiten Spielhälfte lief es dann für unsere Jungs deutlich einfacher. Folgerichtig konnte Oskar Koert auf 2:1 erhöhen. Conner Schönfelder bediente ihn per Steckball in den Sechszehner mustergültig auf seinen starken, linken Fuß und Koert ließ dem gegnerischen Keeper keine Chance (43.) Das 3:1 und somit den Endstand besorgte wieder Kautz, nach Vorlage von Koert (66.) .

"Heute standen wir sehr gut in der Abwehr. Auch das Mittelfeld und der Sturm haben sehr gut gearbeitet. Insbesondere freut es mich, dass die Tore heute sehr schön herausgespielt wurden. Ich habe eine tolle Leistung der ganzen Mannschaft gesehen. Sie hat auf das verkorkste Spiel gegen Witten die richtige Reaktion gezeigt. Damit können wir sehr zufrieden sein", sagte Schönfelder, der auf eine beeindruckende Bilanz der letzten Monate zurückblicken kann.

"Die Jungs haben mit einer starken Leistung die Hinrunde erfolgreich abgeschlossen. Wir haben jetzt 21 Punkte und Anschluss nach oben. Was will man mehr?" so der zufriedene Coach weiter.  Auch Mannschaftsbetreuer Heiko Kautz war nach dem Abpfiff happy: "Ich bin mit dem Verlauf der Serie mehr als zufrieden. Wie sich das alles nach den anfänglichen Problemen entwickelt hat, ist schon toll. Das ganze Umfeld passt im Moment einfach. Man kann in Ruhe arbeiten und sich um die Spieler kümmern - und nur darum sollte es gehen. Freuen wir uns also gemeinsam auf die Rückrunde."

zurück