| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Rogge lässt den Knoten platzen

U23 siegt beim SSV Mühlhausen II mit 3:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Der O-Ton einiger Spieler fasst die Partie der U23 des TuS Westfalia Wethmar beim SSV Mühlhausen II bestens zusammen: „Das war ein richtig geiles Spiel!“ Am Ende eines intensiven Duells hatte der Wethmarer Talentschuppen nämlich mit 3:1 (1:1) die Oberhand behalten.

Moritz Albrecht, der den privat verhinderten Chefcoach Benjamin Fasse diesmal vertrat, fand ebenfalls nur positive Worte über seine Jungs, die endlich den ersten Dreier im neuen Jahr einfahren konnten. „Gegen so einen Gegner muss man erst einmal bestehen“, sagte Albrecht, der auf dem Mühlhausener Spielberichtsbogen vor dem Anpfiff vier Akteure der Landesliga-Ersten entdeckte. Umso höher sei das Ergebnis einzustufen. „Das war eine extrem starke Truppe, wir haben das aber bravourös gelöst.“

Das Wethmarer Kollektiv zeigte sich von Beginn außerordentlich stabil, die Minus-Serie der Vergangenheit merkte man den Grün-Weißen zu keiner Zeit an. Dabei freute sich Albrecht unter anderem über die tatkräftige Unterstützung aus der eigenen ersten Mannschaft. „Riaan Neutzner hat auf links einen ganz souveränen Job gemacht, Basti Pöhlker hat den Laden hinten super zusammengehalten.“ Auch an den Schlussmann verteilte der Co-Trainer ein Sonderlob. „Tim Koprek hat in der Endphase, als der SSV auf den Ausgleich drückte, mehrfach überragend gehalten.“

In der Offensive wirbelten indes Kevin Coerdt und der überragende Niklas Rogge die Mühlhausener Abwehr schwer durcheinander. Insbesondere beim 2:1 (78.) nach Rogges Sololauf zeigte der TuS seine individuellen Fähigkeiten, der Goalgetter machte auch in der Nachspielzeit mit dem 3:1 den Deckel drauf zum verdienten Auswärtserfolg. Kurz vor der Pause hatte Pohl im Übrigen die Führung erzielt, ehe die Hausherren wenige Augenblicke vor dem Wechsel noch egalisiert hatten.

„Das war heute sehr wichtig für uns!“, meinte Albrecht erleichtert. „Wir haben in einer laufintensiven und harten Begegnung taktisch hervorragend verteidigt und den Gegner kaum effizient eröffnen lassen.“ So konnte der Co-Trainer in der Kabine endlich wieder die Kamera zücken. „Es wurde einfach wieder Zeit!“, so Albrecht, „dass wir mal wieder ein Sieger-Mannschaftsfoto knipsen konnten.“

U23: Koprek, S. Rath, Pöhlker, Neutzner, Rogge, K. Coerdt (69. F. Dvorak), R. Coerdt, Resch (52. Kress), Pohl, Orlowski (76. Dobler), N Pella.

Tore: 0:1 (41.) Pohl, 1:1 (45.), 1:2 (78.) Rogge, 1:3 (90.+3) Rogge. 

zurück