| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Nur noch zwei Spiele auf dem Weg zum Titel

B-Junioren reisen am Sonntag zum Kamener SC

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Noch zwei Spiele auf dem Weg zum möglichen Titel stehen für die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar an. Das erste dieser Spiele steht am Sonntag mit dem letzten Auswärtsspiel der Saison beim Kamener SC (13 Uhr, Sportanlage Schulzentrum Kamen) auf dem Programm, ehe in der darauffolgenden Woche im letzten Heimspiel gegen den Holzwickeder SC die Meisterschaft perfekt gemacht werden kann.

Mit dem KSC erwartet die Grün-Weißen ein Gegner, der zwar erst zehn Punkte eingefahren hat, von den letzten vier Spielen aber auch zwei gewinnen konnte. Zudem unterlagen sie in der Vorwoche nach 2:0-Führung letztlich nur knapp mit 2:3 gegen die Westfalia aus Rhynern. „Die Ergebnisse von Kamen in den letzten Wochen sollten Warnung genug sein, dass wir das Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen dürfen“, warnt TuS-Coach Daniel Nowak, fügt aber sogleich hinzu: „Wir gehen als klarer Favorit ins Spiel und ich bin fest davon überzeugt, dass wir unsere beste Leistung abrufen werden.“

Während der laufenden Saison waren vom Linienchef keine Worte bezüglich der Zielsetzung – außer der Weiterentwicklung der Spieler – zu hören gewesen. Nun lässt er sich zum ersten Mal ein klares Statement zur Zielsetzung entlocken: „Nun wollen wir alle gemeinsam Meister werden und damit unseren Traum wahrmachen. Wir haben so viel in diesen Traum investiert. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich vollkommen glücklich bin, wenn wir in unserer Situation am Ende Zweiter werden.“

Den Druck nimmt Nowak aber auch von seiner Mannschaft: „Die Jungs wissen, was ich ihnen am letzten Sonntag vor dem Spiel gesagt habe. Ganz realistisch muss man sagen, dass wir auch in diesem Fall eine tolle Saison gespielt hätten. Die Jungs hätten sich in beiden Fällen gut entwickelt und das zählt.“ Mit dem bärenstarken 2:0 am vergangenen Sonntag gegen den VfL Mark – ein direkter Konkurrent um den Titel – ebneten sich die Jungs vom Cappenberger See den Weg an die virtuelle Tabellenspitze. Die Zuschauer auf der gut besuchten Anlage am Cappenberger See erlebten eine taktisch geprägte erste Halbzeit und eine offenere geführte zweite Halbzeit. Kurz vor der Halbzeit konnte Wethmar nach einem überragenden Spielzug durch Jason Jäger in Führung gehen, bevor Niklas Tittelbach kurz nach der Halbzeit auf 2:0 stellte. Danach ließ man noch einige sehr gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung liegen.

„Ich bin noch immer unglaublich stolz auf meine Jungs, sie haben das gegen Mark überragend gelöst. Wir sind hochverdient als Sieger vom Feld gegangen“, so Nowak. Die Vorbereitung auf das Spiel verlief derweil etwas anders als gewohnt. Durch zwei Nachholspiele stand den Grün-Weißen weniger Platz zur Verfügung als gewohnt. Aber auch auf verringerter Feldgröße arbeitete man hochkonzentriert an der Vorbereitung auf das kommende Spiel, sodass Nowak seinen Jungs nur ein großes Kompliment ausstellen kann: „Die Jungs haben in dieser Woche überragend mitgezogen. Sie wissen um die Chance und geben auch im Training alles dafür, um sie nutzen zu können!“

Auch die Personalsituation bei der Westfalia schaut weiterhin gut aus. Julius Hövener (nach Krankheit) und Lukas Knoke (nach Verletzung) sind wieder ins Training eingestiegen und stehen am Sonntag zur Verfügung. Somit wird aufgrund etwaiger Blessuren – bis auf den Langzeit-Verletzten Jan Richter – voraussichtlich kein Spieler ausfallen. Fehlen werden lediglich Pascal Schmidt (Klassenfahrt), Jason Jäger und Benedikt Lehn (beide privat verhindert).

zurück