| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Negativtrend gestoppt, Abstiegsgespenst verscheucht

Westfalia Wethmar bezwingt den FC Roj deutlich mit 4:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Negativ-Trend gestoppt und das ohnehin nur noch zaghaft spukende Abstiegsgespenst verscheucht: Die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar rehabilitierte sich am Mittwochabend gegen den FC Roj für zuletzt drei Niederlagen am Stück und gewann auch in der Höhe verdient mit 4:1 (0:0).

Damit hatte Trainer Andreas Przybilla die desaströse Pleite in Mengede am Sonntag wohl endgültig verdaut. „Wir haben eine taktisch reife Vorstellung geliefert und mit fortlaufender Dauer des Spiels die entscheidenden Nadelstiche gesetzt!“, lobte der Coach, der in der ersten Hälfte eine defensive und zurückhaltende Marschroute ausgegeben hatte. „Wir haben uns tief in die eigene Hälfte verlagert und wollten Roj den Ball überlassen.“ Dadurch sollten dem spielfreudigen Gegner Ball und Initiative überlassen werden, um selbst zunächst ein paar Körner zu sparen.

Der Plan ging auf: Den Dortmundern schwanden mehr und mehr im Verlauf des zweiten Durchgangs die Kräfte, sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass fünf wichtige Stammkräfte nicht im Kader standen. Wethmar nutzte nach einer ereignislosen und wenig begeisternden ersten Halbzeit dann aber gnadenlos die sich bietenden Lücken und Räume, verschob die eigenen Aktionen rund 30 Meter nach vorne und eroberte auf diese Weise immer wieder und immer häufiger den Ball, um schnell nach vorne zu spielen.

So sorgte dann ein Doppelschlag von Cillien und Dvorak (63./68.) für ein beruhigendes 2:0. Selbst nach einem Foulelfmeter (71.) – der vierte Strafstoß in den letzten vier Partien gegen die Grün-Weißen – geriet Przybilla nicht mehr aus der Ruhe, da er von der Darbietung seiner Elf in dieser Phase völlig überzeugt war. „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir noch einmal in Gefahr geraten.“ Roj konnte nämlich nicht mehr zusetzen, während der TuS durch Dupkes Elfmeter (86.) und Osterholz‘ Schlusspunkt (90.) nachlegte.

„Ein auch in der Höhe verdienter Sieg!“, befand Wethmars Coach letztlich sehr zufriedend. Damit ist das Ziel Klassenerhalt gesichert, sodass Przybilla für die letzten vier Partien den nächsten Meilenstein setzt. „Für uns geht es nun um den fünften Platz! Das wäre nach dem schlechten Saisonstart ein versöhnlicher Abschluss“, erklärt der Coach.

Tore: 1:0 (63.) Cillien, 2:0 (68.) S. Dvorak, 2:1 (71./Foulelfmeter), 3:1 (86./Foulelfmeter) Dupke, 4:1 (90.) Osterholz. 

zurück